Beziehungsstreit endet mit Festnahme in Haunstetten

Beziehungsstreit endet mit Festnahme in Haunstetten

Erst verspätet wurde bei der Polizei ein Vorfall angezeigt, der sich bereits am Donnerstag, 06.02.2014, gegen 20.00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in Haunstetten ereignet hatte.

Ein 57-jähriger Mann und eine 46-jährige Frau, die beide in verschiedenen Wohnungen im gleichen Anwesen wohnten, beendeten offenbar im Streit ihre Beziehung. Vereinbarungsgemäß brachte der Mann nach der Trennung einen ausgeliehenen Fernseher seiner Ex-Freundin zurück. Als diese dann den Fernseher in Betrieb nahm, erhielt sie einen Stromschlag und vermutete einen Zusammenhang mit der Trennung.

Am darauffolgenden Tag erstattete sie bei der Polizei Anzeige. Die ermittelnden Kriminalbeamten stellten tatsächlich eine elektrische Manipulation an dem Gerät fest. Daraufhin wurde der 57-jährige am Samstag, 08.02.2014 vorläufig festgenommen und am darauffolgenden Tag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes zusammentreffend mit gefährlicher Körperverletzung und setzte ihn in Vollzug.

Im Rahmen der andauernden Ermittlungen wurde das manipulierte Fernsehgerät zur technischen Untersuchung an das Bayer. Landeskriminalamt versandt.