Eisrettungsübung im Naturfreibad

Eisrettungsübung im Naturfreibad

Eine Woche nach dem Eistauchgang wurde das Nautrfreibad wieder von unseren Aktiven heimgesucht. In die immer noch dicke Eisdecke wurde erneut ein Loch gehackt, um Eisrettung zu üben. Die Taucher im Trockentauchanzug ohne Tauchgerät durften die zu Rettenden mimen. Dann wurde von ebenfalls mit Leinen gesicherten Rettern mit verschiedenem Gerät der „Eingebrochene“ aus seiner „misslichen Lage“ gerettet. Dabei kristallisierte sich deutlich das Rettungsbrett als Favorit vor dem aufblasbaren Rettungsschlitten „RescueSled“. Die Leiter konnte klar nur als Rettungshilfsmittel Pluspunkte sammeln. In allen Fällen war eine „aufgeschossene“, d.h. aufgewickelte Leine als Handgriff für den Verunfallten die sichere Lösung, da im Notfall der Retter loslassen kann. Im Anschluß wagten sich die neoprenbekleideten Leute in den langsam auftauenden Uferbereich vor, bis das Eis brach. Dabei bekamen die Rettungsschwimmer schon bei ca. 4 cm dicken Eis nasse Füße, da die Eisschicht nachgab. Alles in allem eine gelungene Aktion, die bei etwas geselligem Beisammensein und heißen Getränken in der Förderkreis-Baubude beendet wurde.