Großzügige Spenden und Hilfen für den neuen Maibaum

Haunstetten Georg-Käß-PlatzÜber eine großzügige Baumspende für den neuen Maibaum der ARGE Haunstetter Vereinen und Organisationen e.V. freuen sich die Haunstetter.

„Die ARGE Haunstetten erhält von den Mitgliedern der Waldkorporation Haunstetten einen neuen Baum “, sagte ihr deren 1.Vorsitzender Andreas Brem zu. Der Baum, eine gut gewachsene, ca. 28 m hohe und ca. 4 Tonnen schwere Fichte, werde in den Wäldern der Waldkorporation Haunstetten gefällt werden.

Diese Fichte wird dann entrindet und nach Haunstetten transportiert.

Nun muss der Stamm ca. ein Jahr lagern und dabei mehrmals gedreht werden, damit er seine gerade Form behält. Erst dann kann der in den neuen Haunstetter Maibaum „verwandelt“ werden, d.h. bemalt und geschmückt werden.

Ebenso hat Werner Friedrich, der 1.Vorstand der Freiwillige Feuerwehr Haunstetten e.V. der ARGE ebenfalls spontan Unterstützung für die Lagerung und das danach folgende Aufstellen auf dem Georg-Käß-Platz zugesagt, berichtet ARGE – Vorsitzende Goßner. Das Aufbauen wird dann, wenn alles reibungslos verläuft, im Jahr 2016 erfolgen.

Über diese Zusage freut sich ARGE-Vorsitzende Goßner ebenfalls sehr, denn die FFW Haunstetten e.V. sorgt sich seit 1978, dem Zeitpunkt der Neubelebung dieses Brauchtums in Haunstetten um den Maibaum.

Auch Mario Blonski, der 1.Vorstand des Haunstetter Obst- und Gartenbauvereins sagte Hilfe zu; der Verein betreut die Grünfläche (mit Bepflanzung) um den Maibaum.

Goßner bedankt sich bei allen, die ihre Hilfe zusagen, sehr herzlich, „denn nur gemeinsam können wir das Vorhaben `Neuer Maibaum` verwirklichen.“

Wie berichtet musste der bisherige Maibaum während des Orkans „Niklas“ Anfang Mai wegen Gefahr im Verzug von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten abgebaut und zersägt werden. (jg)