Hinweisschild zur Muttergotteskapelle wurde restauriert

Muttergotteskapelle HaunstettenErfolg des Kulturkreises Haunstetten: Beschädigtes Hinweisschild zur Muttergotteskapelle wurde restauriert und wieder aufgestellt

Die Muttergotteskapelle aus der Mitte des 18.Jahrhunderts in der Poststraße in Haunstetten ist als Perle des Rokoko weithin bekannt. Durch die Eingemeindung 1972 kam sie in den Besitz der Stadt Augsburg.

Leider war das große historische Hinweisschild in der Bürgermeister-Widmeier-Straße seit geraumer Zeit durch Graffitti verschmiert, ebenso stand es windschief und drohte beim nächsten Sturm umzukippen, wurde vor einigen Monaten von der Kulturkreis-Vorsitzenden Jutta Goßner moniert.

Darum wandte sich Kulturkreis-Mitglied und Altstadtrat Georg Pabst an die Stadt Augsburg und bat um Abhilfe.

Diese Bitte hatte nun dankenswerterweise Erfolg: Seit einigen Tagen steht das Hinweisschild wieder.

Das Kulturamt der Stadt ließ die historische Hinweistafel fachgemäß restaurieren, die Schmierereien beseitigen. Und nun weist es in “neuem Glanz” auf die Muttergotteskapelle hin.

Wer das Schild einst gestaltet hat, ist aus dem Kulturkreis-Archiv nicht ersichtlich.