Maifeier ohne dem Sturmopfer Maibaum

20150404_103001Der Maibaum, den die ARGE Haunstetter Vereine und Organisationen e.V. auf dem Haunstetter Georg-Käß-Platz aufgestellt hatte wurde ein Opfer des jüngsten Sturms (wie bereits berichtet).

Da die eisernen Ringe, die den Baum an der Bodenhalterung befestigten, den Orkanböen nicht mehr standhalten konnten und er so eine unmittelbar drohende Lebensgefahr für vorübergehende Fußgänger, Fahrradfahrer, aber auch Autofahrer darstellte, musste der Maibaum „wegen Gefahr im Verzug“ von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten niedergelegt werden.

20150404_102958Am letzten Samstag wurden er dann von der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten in ein Meter lange Einzelteile zersägt, die schmiedeeisernen Vereinabzeichen und der grüne, runde Kranz wurden abmontiert. Die unversehrten Vereinsabzeichen werden aufbewahrt und dann an dem neuen ARGE – Maibaum wieder anmontiert werden. Nur der bunte Hahn, der ganz oben am Baum stand, zerbrach der Sturm und muss neu verschweißt werden.

ARGE-Vorsitzende Jutta Goßner, die am Samstag vor Ort war, dankte den Helfern der FFW Haunstetten sehr herzlich für ihren Einsatz. „Leider müssen wir deshalb den 1. Mai ohne unseren traditionellen schönen Maibaum feiern“, sagte sie, „ denn die traditionelle Maifeier der ARGE findet trotzdem statt. Eine kleine Birke wird am 1. Mai andeuten, wo bis vor einigen Tagen der stolze Haunstetter Maibaum stand.“

Zur Finanzierung des neuen Maibaums werden dicke Holzscheiben, abgesägt vom Stamm des „gefällten“ alten Maibaums gegen eine Spende von 5,00 € an der 1. Maifeier abgegeben.
(Jutta Goßner berichtet)