Schattenseiten in Brasiliens Traum vom Aufstieg – Armut, soziale Ungleichheit, Lepra.“

Schattenseiten in Brasiliens Traum vom Aufstieg – Armut, soziale Ungleichheit, Lepra“

Der DAHW -Repräsentant Brasiliens berichtet in St. Pius, im Franziskussaal in Augsburg / Haunstetten
Die nahe Fußball-WM ist die Sonnenseite Brasiliens, Kriminalität, Korruption sowie Krankheiten der Armut wie Lepra und Tuberkulose sind die Schattenseiten. Manfred Göbel ist seit 35 Jahren für die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Brasilien und berichtet jetzt in St. Pius, im Franziskussaal in Augsburg /Haunstetten) von seiner Arbeit und den täglichen Herausforderungen.

Die WM-Stadien sind notdürftig fertig, viel Geld für Infrastruktur ist in dunklen Kanälen versickert, fast 40.000 Menschen erkranken jährlich neu an Lepra, 90.000 an Tuberkulose. Das ist die harte Realität hinter der glitzernden Fassade, die Brasilien vor der WM vermitteln will.

Seit 35 Jahren arbeitet der gebürtige Eichstätter Manfred Göbel für die DAHW in Brasilien. Er hat dort erlebt, wie an Lepra erkrankte Menschen in Kolonien eingesperrt und nach dem Ende der Militärdiktatur wieder freigelassen wurden. Und er kennt die vielen und immer größer werdenden Lücken im früher oft als vorbildlich bezeichneten öffentliche Gesundheitswesen Brasiliens.

Für seine Arbeit wurde Manfred Göbel 1988 von der größten Tageszeitung Brasiliens zum „Mann des Jahres“ gekürt und 2002 vom Parlament des Bundesstaates Mato Grosso zu dessen Ehrenbürger ernannt.

Vortrag „ Schattenseiten in Brasiliens Traum vom Aufstieg- Armut, soziale Ungleichheit, Lepra.“

Termin:          Dienstag, 20. Mai, nach dem 19:00 Uhr Gottesdienst – Eintritt ist frei!
Ort:                 Pfarrgemeinde St. Pius, Inninger Str. 29, 86179 Augsburg im Franziskussaal, neben der Kirche Mittelfeldstr, Haunstetten

Die DAHW in und um Augsburg
Die Gemeinde St. Pius unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit der DAHW, beispielsweise mit dem Schnittblumenverkauf zum Welt-Lepra-Tag