Sepp-Linder-Pokal 2002 (Bericht)

Sepp-Linder-Pokal 2002 (Bericht)

Ein dreifach kräftiges „Patsch“. . . „Nass“. . . „Patsch“. . . „Nass“. . . „Patsch“. . .Nass“
So stimmten die Gruppen der elf Kreisverbände den diesjährigen Sepp-Linder-Pokal in Neu Ulm ein. Am Wochenende vom 13. bis 14. April 2002 trafen sich dort die Wettkampfstufen I, II und III um in der jeweiligen Stufe im praktischen sowie theoretischen Teil gegeneinander anzutreten.
Nachdem der Bezirksjugendwart, Bernhard Mauermeier alle begrüsst hat, ging es auch schon in das nahegelegene Schwimmbad, um den praktischen Teil hinter sich zu bringen. Hier mussten sich die jeweiligen Stufen in den Disziplinen Balltransportstaffel, Tauchring-staffel, Kombiniertestaffel, usw. beweisen.
Der Hauptschiedsrichter pfeift zum letzten Lauf, die Stimmung steigt noch mal, denn jeder will die Zeit des anderen schlagen. Vorbei!
Guten Moooooooooooorgähn! Das war der Weckruf der Nachtwache, die am Morgen die müden Teilnehmer wecken musste, die sich am Abend zuvor auf der Party und der Flirtconnetion verausgabt haben. Doch der Pacour sollte ja schon um 09.30 Uhr beginnen.
Auf dem Pacour war nun das theoretische Wissen gefragt. Hier wurden die Gehirne über Wasserwacht Theorie, Erste Hilfe, Naturschutz und Soziales geprüft. Zur Auflockerung zwischen den trockenen Themen dienten verschiedene Spiele, wie mit einem Skateboard sitzend einen Parcour zu überwinden oder eine Schnur an der ein Löffel befestigt wurde durch die Kleidung zu ziehen und mit der Gruppe ebenfalls einen Pacour zu laufen.
Doch auch irgendwann hat jeder Spaß ein Ende und so fuhren wir nach der Siegerehrung auf der wir mit der Stufe I den 5. Platz und mit der Stufe II den Platz belegten wieder zurück in das schöne Augsburg.