Stadtwerke garantieren Anschlüsse bei Haunstetten Nord

Mit diesem Symbol sind die Haltestellen gekennzeichnet, an denen die Stadtwerke ihren Fahrgästen einen garantierten Anschluss versprechen.

Mit diesem Symbol sind die Haltestellen gekennzeichnet, an denen die Stadtwerke ihren Fahrgästen einen garantierten Anschluss versprechen.

Sichere Verbindung beim Umsteigen

Die Stadtwerke Augsburg garantieren ab dem kommenden Montag, 15. Juni während des 15- und 30 -Minuten-Takts der Straßenbahnen an einigen Haltestellen ihren Fahrgästen, dass sie beim Umsteigen ihre Anschlüsse sicher erreichen. Kann das Versprechen nicht gehalten werden, gibt es als Entschädigung eine kostenlose Tageskarte oder die swa erstatten die Kosten für eine Taxifahrt. „Damit wollen wir insbesondere den Fahrgästen in den Stadtteilen die Sicherheit geben, dass sie mit uns vor allem abends garantiert nach Hause kommen“, so swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza.

So wurden solche Haltestellen ausgewählt, an denen von der Straßenbahn auf Buslinien umgestiegen wird, die Stadtteile erschließen. Die Garantie gilt in den Zeiten des 15- und 30-Minuten-Takts der Straßenbahnen, also insbesondere in der Früh, am Abend ab 20:30 Uhr sowie am Wochenende.

An zunächst sechs Haltestellen geben die Stadtwerke die Anschlussgarantie ab: Am Königsplatz, Göggingen Rathaus, Haunstetten Nord, Rudolf-Diesel-Gymnasium, Textilmuseum und Jakobertor. Die Haltestellen müssen einerseits die technischen und baulichen Voraussetzungen erfüllen, dass das Versprechen auch umgesetzt werden kann. So muss es etwa für Busse eine Möglichkeit geben, auf eine verspätete Straßenbahn kurz zu warten. „Zum anderen haben wir zunächst solche Haltestellen ausgewählt, an denen auch ein größeres Fahrgastaufkommen gegeben ist“, so Casazza. „Im Laufe der Zeit wollen wir die Anschlussgarantie auf weitere Haltestellen ausweiten und dafür die baulichen und technischen Voraussetzungen schaffen.“ Die Haltestellen mit garantiertem Anschluss sind mit einem Symbol auf den Haltestellen-Schildern gekennzeichnet.

Kann der garantierte Anschluss nicht gehalten werden, erhalten die Fahrgäste eine kostenlose Tageskarte oder die Stadtwerke übernehmen die Kosten einer Taxifahrt bis zu 15 Euro von der Haltestelle bis zum Zielort. Formulare, um die Entschädigung zu beantragen, gibt es direkt beim Fahrer, in den Kundenzentren der swa oder sind im Internet (www.sw-augsburg.de) verfügbar.

Voraussetzung für die Entschädigung ist, dass die Verspätung auch tatsächlich von den Stadtwerken verursacht ist, etwa wenn ein Fahrzeug wegen eines technischen Defekts liegen bleibt. „Wenn unsere Busse und Straßenbahnen ohne unser Zutun, also durch höhere Gewalt gebremst werden, können wir natürlich keine Haftung übernehmen“, so Casazza. Ebenso, wenn durch Baustellen oder Umleitungen der reguläre Fahrplan zeitweise nicht gilt. Kann der Anschluss nicht gehalten werden, werden die Fahrgäste mit einer Durchsage in den Fahrzeugen informiert.