Start der Vermarktung von Gewerbeflächen im Augsburg Innovationspark

Das erste Teilumlegungsverfahren für einen Teil der süd-westlichen Grundstücke im Augsburg Innovationspark wurde zum 4. Juli 2014 in Kraft gesetzt. Damit ist der Weg frei, mit der Teilerschließung der Flächen von Süden her zu beginnen. In diesem Teilbereich sind rund 38.000 Quadratmeter Fläche im Eigentum der Stadt Augsburg, die nun vermarktet werden können. Die Grundstücke liegen zwischen der neu zu bauenden Erschließungsstraße für den Augsburg Innovationspark und der B 17 und werden in den Jahren 2015 und 2016 über die Bgm.-Ulrich-Straße Stück für Stück erschlossen.

Die Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg beginnt jetzt damit, Investoren und Projektentwickler anzusprechen, um das Interesse von Unternehmen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung an einem Neubau in diesem Bereich zu wecken. Dazu werden z.B. Projektentwickler angeschrieben, auf Fachmessen und anderen Informationsveranstaltungen interessierte Unternehmen gezielt angesprochen.

„Es stehen schon einige Unternehmen in den Startlöchern, die sich freuen, jetzt die Planungsüberlegungen konkreter fassen zu können“, so Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber.

Auch im süd-östlichen Bereich des Augsburg Innovationspark tut sich einiges: Nach der Ansiedlung der Forschungsinstitute von Fraunhofer und DLR 2013 wird das Technologiezentrum Augsburg (TZA) im Sommer 2015 seinen Betrieb aufnehmen.

In unmittelbarer Nachbarschaft dazu entsteht ein Quartiersplatz (voraussichtlich Ende 2016) an dem der Bau eines Büro- und Geschäftshauses geplant ist, in dem ein Restaurant, Supermarkt, kleinere Geschäfte und evtl. ein Boardinghouse oder Hotel untergebracht werden.

Weitere Informationen erhalten Interessenten bei Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg, Telefon: 0821 324-1561 oder unter www.wirtschaft.augsburg.de.