1.Damenmannschaft startet mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison

1.Damenmannschaft startet mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison

header_damenDie erste Damenmannschaft ist vom ersten Spieltag zufrieden zurückgekehrt. Im  ersten Spiel trafen die Haunstetterinnen auf die extrem jungen Mauerstetterinnen  und legten einen denkbar schlechten Start hin. Nach einer zu kurzen Aufwärmphase mussten bereits in den ersten fünf Spielminuten zwei Spielerinnen verletztbedingt ausgewechselt werden. Die restlichen Spielerinnen agierten zunächst fahrig und im ersten Spiel in der Bezirksliga noch recht nervös. Dennoch kämpften sie sich zum Ende des Satzes an die starken Gegnerinnen heran um aber dennoch den Satz 23:25 abzugeben. Immer wieder wechselten sich in den folgenden zwei Sätzen Phasen der Nervosität mit schönen Ballwechseln ab. Zwar gelang es den Augsburgerinnen immer wieder gute Angriffe aufzubauen, die jedoch der souveränen Abwehr der Allgäuerinnen nicht gewachsen waren. Verdient gewannen die überwiegend U20 Spielerinnen den zweiten und dritten Satz mit jeweils 25:16 dank ihrer anerkennenswerten hohen Spielleistung.

Für das zweite Spiel war die Zielvorgabe der Spielertrainerin Andrea Ebenhoch  die ersten drei Punkte der Saison einzuholen. Von Beginn an gelang es durch eine solide Annahme kraftvolle Angriffe aufzubauen. Die Neuzugänge in der Mitte mit Laura Flacke und Stefani Wiatowski wurden gut in die Mannschaft integriert und erkämpften sich mit dem Team den ersten Satzsieg nach dem Aufstieg in die Bezirksliga mit 25:20. Der zweite Satz wurde unnötigerweise an die Gegnerinnen aus Buchloe abgegeben. Unkonzentriertheit führte zu einer instabilen Abwehrleistung und folglich zu harmlosen Angriffen, so dass die Buchloerinnen den Satz mit 25:20 für sich entscheiden konnten. Mit Spielwitz und Kampfgeist zeigten die Haunstetterinnen im dritten und vierten Satz die Zielvorgabe erfüllen zu wollen. Trotz der Schreckenspause im vierten Satz als Dolores Köber umknickt und ausgewechselt werden muss ließen sich die Spielerinnen nicht von ihrem Siegeswillen abbringen und entscheiden die Sätze mit 25:22 und 25:21 für sich.

Als Hausaufgabe nehmen sich die Haunstetterinnen vor an ihrer Annahmequalität zu arbeiten aber zeigten doch eine gute Gesamtleistung, die darauf hindeutet in der neuen Liga gut angekommen zu sein.

Es spielten Ebenhoch Andrea, Flacke Laura, Köber Dolores, Krause Annika, Lipczinsky Svenja, Menhorn Melanie, Roßberger Katharina, Ruf Angela, Steidle Sandra, Thum Carolin und Wiatowski Stefani

Es fehlten Aydin Ilknur, Mayer Sonja, Niegl Christina und Weimer Julia
Bilder zum Spiel gibt es unter haunstetten-volleyball.de
(von Julia Weimer – haunstetten-volleyball.de)