Augsburg Gators rotieren und verlieren gegen Baldham

IMG-20160717-WA0006

Foto: Maximilian Stadler

Die Augsburg Gators befinden sich in einer recht komfortablen Situation. Bereits vor dem Abschluss der Bayernliga Hauptrunde sind sie so gut wie sicher in der PlayOff-Runde dabei. Alles was noch fehlt ist ein Sieg der Gators gegen Baldham, Rosenheim oder Haar oder eine Niederlage der Rosenheimer in den letzten sieben Spielen. Angesichts dieser Ausgangslage und der Tatsache, dass in die PlayOffs keine Ergebnisse oder Platzierungen der Hauptrunde einfließen, nutzte Coach Mommer die Chance ein paar Nachwuchs- und Ersatzspieler in die Pflicht zu nehmen. In Baldham nahm er sich selbst aus der Startaufstellung.

Im ersten Spiel zeigte sich die Gators Defensive von ihrer Schwächephase der letzten Spieltage erholt und bot hinter Pitcher André Hihler eine sehr gute Leistung. So konnte man die Baldhamer Offensive sehr gut kontrollieren, aber auch die Gators Schlagleute taten sich schwer. Gegen eine der besten Werferriegen der Liga entwickelte sich ein Duell der Pitcher an dessen Ende die Augsburger mit einer 4:3 Führung in den letzten Verteidungsdurchgang gingen. Hihler hatte bis dahin ein glänzendes Spiel absolviert, aber Taylor McKnight der Boars startete das Inning mit einem Triple und setzte so die Gators unter Zugzwang. Der nächste Schlagmann Merritt konnte zwar ausgemacht werden, aber der Punkt zum Ausgleich kam über die Platte. Nachdem die Baldhamer danach noch drei Hits setzten, kam der Siegpunkt zum 5:4 nach Hause und die Gators verloren ein spannendes und hochklassiges Spiel 1, weil die Baldhamer sich ihre Hits für den entscheidenen Moment aufgespart hatten.

Das zweite Spiel startete wie das Erste nur, dass diesmal die Baseballer des FC Haunstetten permanent einem knappen Rückstand hinterherliefen. Es gelang einfach nicht, wie die Baldhamer im ersten Spiel, den entscheidenden Hit ins Feld zu schlagen. In neun Schlagchancen mit Läufern auf dem zweiten oder dritten Base gelang den Gators nur einmal ein Hit. So endete das Spiel knapp mit einer 2:4 Niederlage für die Gäste. Positiv überraschte dabei Pitcher Leo Bredebusch der bei seinem ersten Spiel von Beginn an die schlagstarken Boars bei nur drei Punkten über vier Innings hielt und so zeigte, dass mit ihm in den nächsten Jahren als Werfer zu rechnen ist.

Am Samstag werden die Baseballer versuchen den noch fehlenden Sieg beim Auswärtsspiel in Rosenheim zu holen. Ohne Druck wird man wohl wieder etwas experimentieren – hoffentlich mit besserem Endresultat. (Text: Andreas Rucker, Bild: Maximilian Stadler)