Da wäre mehr drin gewesen. Gators splitten gegen Legionäre

2016-09-04_baseball_augsburg_regensburg3

Bild: Andreas Rucker

Am vergangenen Samstag (04.09.2016) kam die dritte Vertretung der Regensburg Legionäre zum Bayernliga-PlayOff-Spieltag nach Augsburg. Mit dem Zweiten der Nordgruppe hatten die Baseballer des FC Haunstetten noch eine Rechnung offen, da es die Gäste waren, die im entscheidenden letzten Spieltag der Saison 2014 den Bayernliga Abstieg der Gators erzwungen hatten. Dementsprechend motiviert gingen die Gastgeber in den Spieltag.

Selten startete ein Spieltag so schnell wie diesmal. Beide Werfer – Andre Hihler für Augsburg und Konstantin Wolf für Regensburg – sorgten für schnelle Innings und hatten die Schlagleute gut im Griff. In der Defensive zeigte speziell Shortstop Julius Widmann des Öfteren sehr gute Spielzüge und unterstützte so seinen Werfer nach Kräften. So stand es vor dem letzten Schlagdurchgang der Gators 2:4 für die Gäste. Durch einen Fehler der Legionäre konnte man auf 4:3 verkürzen, aber im selben Spielzug versuchte Phil Lagrange den Ausgleich zu erlaufen und wurde an der Homeplate aus gemacht. Die Gators konnten danach nicht mehr den entscheidenden Hit setzen und so verlor man das erste Spiel knapp.

Im zweiten Spiel des Tages schien es, dass im Besonderen Phil Lagrange den Sieg am meisten wollte. Er lieferte als Werfer zwei solide Innings ab und als Schlagmann führte er eine Gators Offensive an, die den Frust aus dem ersten Spiel in Punkte umsetzte. Mit einen 2-Run-Homerun sorgte Lagrange bereits im zweiten Inning für die zwischenzeitliche 10:2 Führung. Bis zum Ende des Spiels gelang es den Regensburgern nicht mehr die Führung zu verkürzen und so siegten die Gators ungefährdet mit 14:4 vorzeitig.

Mit drei Siegen und einer Niederlage stehen die Augsburger nun gut in der PlayOff-Tabelle, aber die Spiele gegen die direkten Konkurrenten um den Aufstieg stehen noch aus. Den Anfang machen am Sonntag den 18.9. die München Caribes 2, die zum letzten Heimspiel des Jahres an die Postillionstraße kommen. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung. (Bild und Text: Andreas Rucker)