Damen II gegen HSG Würm-Mitte

Damen II gegen HSG Würm-Mitte (07.10.2013)

3. Erfolg in Serie
(handball-in-augsburg.de) Zu einem in dieser Deutlichkeit nicht erwarteten Erfolg kamen unsere Damen im 2. Saisonheimspiel gegen die HSG Würm-Mitte. 31:13 stand es am Ende gegen einen völlig überforderten Gegner. Dabei waren die Münchner Vorstädter mit der Empfehlung von 2 Auftaktsiegen nach Haunstetten angereist, was Trainer Smotzek auch bewog seine Mädchen eindringlich vor diesem Gegner zu warnen.

Die Forderungen des Trainers vor dem Spiel wurden dann auch strikt umgesetzt und eine 1:0-Führung blieb bis zum Spielende die einzige Ausbeute der Würmer Truppe. Nach dieser Führung der Gäste spielte nur noch unser Team :  Stark und kompromisslos in der Abwehr, druckvoll und im Abschluss voll konzentriert im Angriff zog unsere Mannschaft über 5:2 unaufhaltsam auf 10:3 davon und sorgte in dieser Spielphase bereits für die Vorentscheidung. Denn so wie sich die Gäste aus Gräfelfing präsentierten, war klar, dass sie unserem Team an diesem Tag nicht gefährlich werden würden. Zu dominant war unser Auftreten und die an den Tag gelegte Zielstrebigkeit. Lediglich durch die in der Endphase der 1. Halbzeit eingeleiteten Spielerwechsel bekamen die Gäste eine kleine Verschnaufpause, die sie auch dazu nutzten bis zum Halbzeitpfiff nicht noch weiter in Rückstand zu geraten.

Das allerdings geschah in der 2. Spielhälfte. Ohne ernsten Widerstand zogen unsere Mädels ihre Kreise und schraubten das Ergebnis über 25:10 und 28:11 auf den Endstand von 31:13 gegen am Ende bemitleidenswerte und demoralisierte Würmer, die in dieser Halbzeit nur noch durch einige Ruppigkeiten auffielen. Außerordentlich zufrieden war denn auch Coach Smotzek :  “Wir haben heute ein sehr ordentliches Spiel gemacht. Eigentlich  gibt es nichts auszusetzen, denn meine Mädels haben alles was wir vor dem Spiel besprochen haben, klasse umgesetzt. Natürlich war unser Gegner am heutigen Tag nicht auf der Höhe; die Mannschaft hat sicher mehr Qualität als die was sie heute geboten hat. Aber wir haben auch sehr wenig zugelassen und hatten das Spiel jederzeit sicher im Griff. Nun möchten wir am kommenden Wochenende in Oberhausen den nächsten Schritt machen und uns in der Spitzengruppe etablieren.”

TSV Haunstetten :
Sveni Smotzek (Tor); Babsi Wengenmeir (Tor); Viki Tischinger (2); Marina Kubitza (7); Sonja Bänsch (1); Katja Meier (2); Kerstin Eckert (4); Sina Schickentanz (6); Svea Thurner (5); Nadi Siller ; Jenny John (2); Wiebke Amler ; Annika Strauch (2);