Deutliche Niederlage der Handballdamen beim Tabellenführer Rosengarten

TSV Haunstetten - HC Rödertal, Handball, 2. Bundesliga, Frauen(hv.) Es kam wie befürchtet: der Spitzenreiter SG Rosengarten-Buchholz war, wie schon im Hinspiel, mindestens eine Nummer zu groß für die Zweitliga-Handballerinnen des TSV Haunstetten. Die Rot-Weißen unterlagen am 28.2.2015, auch in der Höhe verdient, mit 20:32 (9:18) und können momentan einfach ihr Leistungsvermögen nicht abrufen. Rosengarten kontrollierte das Geschehen von Beginn an, und ehe sich der TSV versah, stand es bereits 0:5 (4.Minute). Die Gastgeber waren durchgängig wenigstens einen Schritt schneller und um eine Klasse besser im Durchsetzungsvermögen. Beim 1:10 (12.) mußte man sich somit große Sorgen um die Rot-Weißen machen, zumal sämtliche TSV-Trümpfe keinen Stich machten. Einzig Sabrina Müller im Gehäuse war es zu verdanken, dass nicht schon zur Pause ein mittleres Debakel zu Buche stand. Die Moral auf Seiten der Bayern stimmte allerdings, und mit viel Fleiß konnte man den Rest der Partie noch in einigermaßen erträgliche Bahnen lenken. Ausgesprochen positiv fiel dabei „Oldtimer“ Lydia Kurstedt auf, die trotz Rücktrittsgerüchten noch einmal unter Beweis stellte, wie wertvoll sie für das Haunstetter Spiel sein kann und sowohl in der Abwehr als auch in den Offensivbemühungen nicht unbedingt erwartete Zeichen setzte. Trainer Vornehm relativierte in der Pressekonferenz die sichtbare Enttäuschung bei Team und Anhängerschar: „Die Tabelle lügt nicht, und dass wir als Zwölfter beim potentiellen Erstligisten mithalten können, ist nur eine Frage für kühnste Optimisten. Immerhin ist es uns gelungen das Hinspielresultat zu verbessern (22:38).“

TSV: Müller, Wengenmeir (Tor); Kurstedt L. (7/2), Horner (4), Irmler (3), Duschner, Cappek (je2), Schmid (2/2), Bohnet, Niebert, Frank, Drasovean, Hochmair