Handball total in Haunstetten

Handball total in Haunstetten

Fünf Spitzenspiele am Wochenende
(hv – handball-in-augsburg.de). Die Albert-Loderer-Halle des TSV Haunstetten ist an diesem Wochenende fest in der Hand des Handball-Sports. Fünf mit Spannung erwartete Partien stehen von Freitag bis Sonntag auf dem Programm und alle Beteiligten dürften dabei maximal gefordert sein.

DHB U17 Nationalmannschaft

U17 Nationalmannschaft zu Gast
Das absolute Highlight aus Sicht des TSV startet bereits am heutigen Freitag um 19 Uhr: zum allerersten mal überhaupt ist man Ausrichter eines Jugendländerspiels, wenn die weiblichen U17-Nationalmannschaften Deutschlands und Frankreichs aufeinandertreffen. Ein Glücksfall dabei, dass Eigengewächs Sarah Irmler zum Aufgebot des DHB zählt, was auch in der Abteilung mit gebührendem Stolz bedacht wird: „An so etwas haben wir noch vor einigen Jahren nie zu glauben gewagt. Die Vorbereitungen haben uns zwar ziemlich in Anspruch genommen, aber jetzt freuen wir uns auf ein schönes Spiel vor hoffentlich vielen Zusehern,“ sagt Jugendleiterin und Sarah-Mutter Gabi Irmler.
Etwas in den Hintergrund geraten dadurch die Heimspiele der beiden 1.Mannschaften am Samstag.

Damen 1 empfangen Nellingen
Hier empfangen die Drittliga-Frauen um 18 Uhr die Bundesliga-Reserve des TV Nellingen und im Anschluss die Männer in der Bayernliga den HC Sulzbach-Rosenberg (20 Uhr). Für beide Teams lautet die Vorgabe enorm wichtige Heimzähler zu sichern.
Dringlichst nachlegen sollten die Frauen nach dem Überraschungscoup beim Tabellenführer VfL Waiblingen (35:30), was auch Trainer Vornehm betont: „Wir wollen in der oberen Hälfte dabeibleiben und da ist jeder Heimpunkt extrem von Bedeutung.“ Erfahrungsgemäß laufen die Nellinger immer in unterschiedlicher Aufstellung auf, je nachdem wer aus der Ersten zur Verfügung steht, was wiederum für den TSV bedeutet flexibel zu sein: „Wir werden unsere Taktik erst kurz vor Spielbeginn festlegen,“ prognostiziert Co-Trainer Horner.

Herren 1 gegen Rosenbach/Sulzbach
Ein ganz schweres Kaliber erwartet die Männer mit den Gästen aus der Oberpfalz, auch weil die Sulzbacher aufgrund ihrer Grenznähe immer wieder mit erstklassigen Tschechen auflaufen können. TSV-Coach Mesch appellierte während der Woche durchgängig an den Blick auf die Bedeutung dieser Partie: „Nach der Pleite in Landshut dürfen wir uns zu Hause keinen Ausrutscher erlauben, sonst sind wir schneller als wir denken in den hinteren Regionen gelandet.“

2. Mannschaften am Sonntag
Am Sonntag sind dann noch die beiden 2.Mannschaften des TSV Haunstetten in der Landesliga Süd aktiv. Hier wollen die Frauen von Werner Smotzek  ihre Serie (8:0) gegen den TSV Weilheim ausbauen und den Kontakt zum Spitzenduo halten (14.30 Uhr), ehe für die Männer um Stefan Ebert gegen das Spitzenteam vom TSV Niederraunau erwartungsgemäß wieder Schadensbegrenzung angesagt ist (16.30 Uhr).