Handballerinnen in Halle gefordert

TSV Haunstetten - SG 09 Kirchhof, Handball, 2. Bundesliga Damen 2015-09-12

Archivbild

Schweres Auswärtsspiel für Haunstetten

(hv). Die nächste Auswärtsaufgabe stellt sich für die Zweitliga-Handballerinnen des TSV Haunstetten als hohe Hürde dar: am Sonntag (1. November 2015, 16 Uhr) müssen die Rot-Weißen zum SV Union Halle-Neustadt (bei Leipzig) und trifft dabei auf eines der heimstärksten Teams der Liga.
Knappe sechs Stunden ist der TSV-Tross voraussichtlich in Richtung Sachsen unterwegs und hier gilt es den ersten Hebel anzusetzen: „Wir müssen zusehen, dass die Beine nach der langen Busfahrt möglichst schnell bereit sind,“ sagt Trainer Vornehm, der jetzt zu Umstellungen gezwungen ist. Die Verletzung von Junioren-Nationalspielerin Sarah Irmler hat sich doch als so schwer wie befürchtet erwiesen, und mit Kreuzbandriss fällt die 18-jährige die komplette Saison aus. „Ab sofort müssen wir noch enger zusammen rücken und gemeinsam die Lücken schließen,“ sagt Torfrau Sabrina Müller, auf deren Künste man auch an der Saale angewiesen sein wird. Das Hauptaugenmerk gilt dabei laut Müller dem starken Rückraum des SV mit Hummel und Mikkelsen, deren Kreise es dringend einzuschränken gilt.