Handballfrauen erwarten Beyeröhde

TSV-Hanball-logoEndspurt für Haunstetten

(hv). Die Saison in der 2.Bundesliga der Frauen neigt sich dem Ende zu. Im letzten Heimspiel empfangen die Rot-Weißen den Tabellensiebten TV Beyeröhde (Samstag, 18 Uhr, AL-Halle) und wollen dabei noch einmal Heimstärke zeigen. Zum Abschluss geht es dann noch am Pfingstsamstag zum Vizemeister Nellingen.
30 Punkte und ein Platz in der oberen Tabellenhälfte sind die Ziele, die TSV-Trainer Vornehm für den Rest der Runde ausgibt, und das wäre für alle Beteiligten eine hervorragende Bilanz. „Wir haben uns im Vergleich zum Premierenjahr erheblich gesteigert und waren fast durchgängig sehr stabil unterwegs,“ resümiert Vornehm. Das gleiche kann man auch von den Gästen aus Wuppertal behaupten, die sich stetig im ersten Drittel der Liga wiederfanden. Mit ihrem Geschwindigkeits-Handball hat der SV nicht selten die vermeintlichen Favoriten in arge Schwierigkeiten gebracht. Daran gilt es für Haunstetten vorrangig anzuhebeln, zumal Beyeröhde mit bis zu 80 Angriffen pro Spiel neben Neckarsulm wohl Rekordhalter der Liga ist. Abwehrchefin Annika Schmid setzt hier auf die bekannten TSV-Stärken: „Wir müssen uns reinbeißen, auch unseren treuen Fans zuliebe. Nach dem spiel wollen wir schließlich auch mit ihnen zusammen die Saison feiern.“