Haunstettens Bayernligamänner starten furios in die neue Saison

TSV-Hanball-logoAuftakt nach Maß

Haunstettens Bayernligamänner starten furios in die neue Saison und besiegen die HC Sulzbach auswärts mit 27:18 (17:7).

Die letzte Trainingswoche vor dem ersten Saisonspiel verlief zugegebenermaßen nicht ganz optimal. Man merkte der Mannschaft an, dass vor allem die Nervosität ob des anstehenden Ligastarts stieg. So offenbarte die Mannschaft nach einer ansonsten rundum gelungenen Vorbereitungsphase einige Schwächen. Gleichzeitig wusste man im Haunstetter Lager um die immense Bedeutung der ersten Partie. Der Gegner, sportlich letztes Jahr eigentlich schon abgestiegen, würde auch dieses Jahr wieder gegen den Abstieg spielen und somit einen direkten Konkurrent der Augsburger im Kampf um den Klassenerhalt darstellen.

Doch alle Zweifel, ob die neuformierte Truppe um Kapitän Daniel Fischer bereit sei, waren spätestens nach den ersten 30 Minuten komplett aus der Welt geräumt. Haunstetten erwischte einen Auftakt nach Maß und dominierte den Gegner in dessen Hallen in allen Belangen. Vor allem die 3-2-1-Deckung agierte überaus konzentriert und ließ dem Gegner überhaupt keinen Platz zur Entfaltung. So konnte beispielsweise Sulzbachs Starspieler Jiri Smolik erst in Durchgang 2 sein erstes und einziges Tor erzielen. Und wenn doch mal ein Ball auf das Haunstetter Tor kam, war an diesem Abend auf den überragenden Torhüter Fischer Verlass. Reihenweise scheiterten die gegnerischen Akteure mit ihren Würfen aus besten Situationen. Umso leichter tat man sich dadurch natürlich im eigenen Angriff. Durch die vielen Ballgewinne kam man in der 1. Halbzeit zu leichten Toren und konnte so bis zur Pause für klare Verhältnisse sorgen.

Einziges Manko an diesem Abend: wieder einmal verschlief man die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel. Sulzbach warf noch einmal alles in die Waagschale und verkürzte schnell auf 17:10. Die zahlreich erschienen Anhänger der Gastgeber hatten zu diesem Zeitpunkt wieder einen kleinen Funken Hoffnung doch noch eine Überraschung erleben zu dürfen. Doch Haunstetten fing sich bis Minute 40 wieder und stellte den alten Abstand von 10 Toren wieder her. Von da an plätscherte das Spiel so vor sich hin, so dass Haunstettens Coach Rothfischer vor allem den neuen Spielern die Chance geben konnte wertvolle Spielpraxis zu sammeln.

„Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft. Vor allem in der Abwehr haben wir die Vorgaben heute perfekt umgesetzt. Wir wollten aggressiv spielen, dem Gegner keinen Raum lassen und uns als Einheit präsentieren. Das haben wir geschafft und somit auch in der Höhe verdient gewonnen,“ zeigte sich Co-Trainer Zahner nach dem Spiel zufrieden. Auch Matchwinner Fischer fand nach dem Spiel die richtigen Worte: „Das war heute ein ganz wichtiger Sieg. Vor dem ersten Spiel weiß man ja immer nicht so richtig wo man steht, daher war die Nervosität unter der Woche durchaus nachvollziehbar. Umso erleichterter sind wir nun, dass uns jetzt gleich mal ein hoher Auswärtssieg gelungen ist. Das macht Mut für die anstehenden Wochen. Vor allem die Einstellung der Mannschaft war heute besonders lobenswert. Da hat heute jeder für jeden gekämpft und das Ego hintenangestellt. Dennoch wissen wir, wie wir den Erfolg einzuordnen haben. Die Saison hat gerade erst begonnen und wir haben erst 2 Punkte. Wir müssen die positiven Eindrücke jetzt mit in die nächste Trainingswoche nehmen. Am Samstag haben wir unser erstes Heimspiel und da wollen wir uns unseren Fans natürlich genauso toll präsentieren und bestenfalls gleich die nächsten Punkte einfahren.“

Am 24.09.2016 empfangen die Herren den TSV Unterhaching um 18 Uhr in der Albert-Loderer-Halle. Die Hachinger sind gewissermaßen der Angstgegner der vergangenen Saison. 3 Niederlagen setzte es gegen die Grün-Weißen in der Vorsaison. Diesen Fluch gilt es nun zu beenden und die Serie ins Gegenteil zu drehen (BSZ).

TSV: Rothfischer, Fischer (Tor); Schaudt (6/5); A. Horner (5); Kurtenbach, Smotzek, Elsinger (je 3); Wiesner, M. Horner, Müller (je 2); F. Link, Manz (je 1); D. Link, Schnitzlein