Haunstetter Hallenmasters – Rückblick

Haunstetter Hallenmasters – Rückblick

Die Haunstetter Hallenmasters dieser Wintersaison sind vorbei. Am Wochenende vom 03.01. bis 06.01.2014 veranstaltete die Jugendabteilung insgesamt 10 Jugendturniere mit Rundumbande nach alten Hallenfußballregeln. Bevor ich aber einen Überblick über die sportlichen Ergebnisse gebe, möchte ich mich zuerst bei allen bedanken, die das Turnierwochenende in dieser Form möglich gemacht haben. Allen voran möchte ich mich bei unseren Sponsoren, der Bäckerei Rager, der Stadtsparkasse Augsburg, der Drei Schwabenküche, dem XXXLutz, der Zahnarztpraxis Dr. Eberl, dem Autohaus Siebelhoff und dem Optiker „Ihre Brille“ herzlich bedanken. Die Unterstützung des gesamten Turnierwochenendes oder von Einzelturnieren war für den Erfolg und die Durchführung sehr wichtig.

Zudem möchte ich mich bei allen Helfern bedanken, allen voran der gesamten „Milch Cup“-Truppe, die vier Tage durchgehend die Turniere begleitet hat, meinem Jugendleiterkollegen Stefan Lenz, den Schiedsrichtern und allen weiteren Helfern der einzelnen Jugendmannschaften. Der reibungslose und spannende Verlauf der Turniere ist für uns Anlass, in der kommenden Winterrunde die Haunstetter Hallenmasters in die zweite Runde gehen zu lassen.
Doch nun zu den Turnieren:

Am Freitag Nachmittag begannen die F2- und F3-Junioren das Turnierwochenende. Bei diesem Turnier konnten sich unsere F2-Junioren klar durchsetzen und stellten den ersten von mehreren eigenen Turniersiegern an diesem Wochenende.

Am Abend starteten dann die C-Junioren in ihr Turnier und konnten sich ebenfalls als Turniersieger durchsetzen. Zweiter wurde der TSV Schwaben Augsburg, der sich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses – direkter Vergleich 3:3 – geschlagen geben musste.

Beim Frühturnier am Samstag setzten sich die F1-Junioren der DJK Hochzoll gegen unsere eigene Mannschaft im Finale mit 4:1 durch und wurden somit Turniersieger.

Mittags fand das mit viele hochkarätigen Mannschaften besetzte Turnier der E1-Junioren statt. Im Drei Schwabenküche-Cup konnten die Trainer die foglenden Mannschaften für das Turnier gewinnen: SSV Jahn Regensburg, die Stuttgartger Kickers, die Würzburger Kickers, FC Ismaning, Kissinger SC, 1. FC Heidenheim, FC Augsburg und unsere eigene Mannschaft. Den Sieg errang die Mannschaft des SSV Jahn Regensburg im Finale gegen den FC Augsburg. Unsere eigene Mannschaft kam auf den 6. Platz.

Abends waren dann die „Großen“ dran. Die A-Junioren spielten in einem Teilnehmerfeld von 6 Mannschaften. Unsere A-Jugend war mit zwei Mannschaften angetreten. Beide Mannschaften spielten ein gutes Turnier und errangen den 3. und den 1. Platz.

Am Sonntag begannen die E3- und E4-Junioren den Turniertag. Den ersten Platz konnte sich die Mannschaft der SpVgg Bärenkeller sichern.
Mittags traten die D1-Junioren an. In einem spannenden Turnier konnte sich der TSV Schwaben Augsburg und der TSV Haunstetten für das Finale qualifizieren. Im Endspiel führte der TSV Haunstetten knapp vor dem Ende der Spielzeit, musste in letzter Sekunde dann aber noch einen Gegentreffer nach einer Ecke hinnehmen. Im folgenden Siebenmeterschießen behielten unsere Jungs die Nerven und gewannen mit 8:7 n.E. das Turnier.
Abends starteten die B-Junioren. Unsere B-Junioren der SG Haunstetten traten mit zwei Mannschaften an. Türkspor Augsburg trat ebenfalls mit zwei Mannschaften an. Die spielerisch starken Türksporteams konnten sich erwartungsgemäß für das Halbfinale qualifizieren. Als Gegner standen der TSV Pfersee und der TSV Haunstetten 1 fest. Das Finale bestritten dann Türkspor Augsburg 2 und der TSV Haunstetten 1. Überraschenderweise gelang den Haunstettern eine 3:1-Führung. Am Ende ließen aber die Kräfte nach und man musste sich noch mit 4:3 geschlagen geben.
Am letzten Turniertag ging es morgens gleich mit einem „Mammutprojekt“ los. 10 Mannschaften sollten in vier Stunden ein Turnier spielen, bei dem alle Mannschaften gleich viele Spiele hatten. Das von Trainer Andy Schierz entwickelte Turniersystem war zwar komplex, sorgte aber dafür, dass wirklich jede Mannschaft die gleiche Spielzeit hatte. Dadurch spielte man erst in zwei Fünfergruppen. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten spielten dann über Kreuz ganz normal Halbfinale und Finale. Die Gruppendritten spielten mit dem besseren Gruppenvierten in einer Dreiergruppe (jeder gegen jeden) die Plätze 5-7 aus und die beiden Gruppenfünften spielten zusammen mit dem schwächeren Gruppenvierten die Plätze 8-10 aus. Sieger des Turnier war die JFG Lohwald nach Siebenmeterschießen.
Zum Abschluss der Haunstetter Hallenmasters erwartete uns noch ein Highlight. Das Turnier der E2-Junioren entwickelte sich zu einem spannenden und fairen Turnier mit tollen Zuschauern. Auch wenn unsere E2-Junioren das Turnier verschliefen und nur den 7. Platz belegten, lieferte sich der TSV Königsbrunn und der Kissinger SC ein „finale furioso“. Beide Mannschaften wurden von den Zuschauern mit Sprechchören angefeuert und nach dem Ende des Finales gefeiert. Der Kissinger SC konnte mit einem 2:0 Turniersieg das Finale für sich entscheiden.
Damit war das Turnierwochenende der Haunstetter Hallenmasters vorüber. Ein Dank geht an dieser Stelle auch noch an alle teilnehmenden Mannschaften. Wir hatten keine einzige Absage und keine Mannschaft, die am Turniertag selbst einfach nicht gekommen ist. Alle 74 Mannschaften sind zu den Turnieren gekommen.
In diesem Sinne, bis zum nächsten Jahr!
(Geschrieben von Tim – tsvhaunstetten-fussball.de)