Haunstetter Handballer gewinnen in Rödertal

Ein perfekter Ausflug Haunstetten gewinnt in Rödertal

(hv). Die lange Reise zum HC Rödertal in die Nähe von Dresden hat sich für die Zweitliga-Handballerinnen des TSV Haunstetten voll gelohnt: nach einer nahezu tadellosen Vorstellung landeten die Rot-Weißen mit einem beeindruckenden 30:20 (15:9) ihren dritten Saisonsieg und haben sich nun erst einmal  etwas Luft nach unten verschafft.
Haunstetten hatte sich gegen die „Bienen“ einiges vorgenommen  und setzte die Marschroute von Trainer Vornehm von Beginn an um:  aus einer stabilen Abwehr heraus trug man durchdachte Angriffskombinationen vor und kam so zügig zu einer Zwei- bis Drei-Tore –Führung, was den angeschlagenen Gastgebern sichtlich zu schaffen machte. Beim 15:9-Halbzeitstand konnte man auf TSV-Seite so schon vorsichtig mit einem  Erfolgserlebnis spekulieren. Rödertal kam erwartet hoch entschlossen aus der Kabine zurück  und der TSV hatte jetzt seine liebe Mühe dagegenzuhalten. Als die Rot-Weißen diese erste Druckphase bis zum 17:13 ohne größeren Schaden überstanden hatten, zeigte sich ab dann  der große Unterschied an diesem Abend: Denn während sich die Sachsen hauptsächlich auf gewaltsame Einzelaktionen ihrer beiden Litauerinnen Markeviciute und Alesiunaite verließen, überzeugte Haunstetten erneut mit einer geschlossenen Teamleistung und bekam dadurch Schritt für Schritt Oberwasser. Beim 22:13  (40. Minute) war die erste Vorentscheidung gefallen und der TSV ließ sich das Ganze mit viel Geschick und Cleverness bis zum Schluss nicht mehr nehmen. Heimtrainer Resimius ging in der anschließenden Pressekonferenz hart ins Gericht mit seinen Bienen: „Wir entschuldigen uns für diesen blamablen Auftritt bei unseren Zuschauern.“ Herbert Vornehm war dagegen verständlicherweise hochzufrieden: „Ich kann mich nur  bei der Mannschaft bedanken, die alle Vorgaben mit viel Herzblut umgesetzt hat.“
TSV: Müller, Wengenmeir (Tor);  Duschner (8), Bohnet (6), Schmid (6/3), Horner (3), Kurstedt L. (3/2), Cappek, Frank (je 2), Niebert, Hochmair, Irmler, Hänsel