Haunstetter Handballerinnen auf dem Prüfstand

haunstetten-logo_kleinTSV startet bei hochklassig besetztem Turnier in Allensbach

(hv). Exakt vier Wochen sind es noch bis zum Saisonstart der 2. Handball-Bundesliga der Frauen und für den TSV Haunstetten beginnt nun die heißeste Phase der Vorbereitung. Seit Ende Juni spult die Truppe von Herbert Vornehm das intensive Programm in bis zu fünf Einheiten pro Woche herunter und hat dabei bisher die Schwerpunkte in die athletischen Voraussetzungen gelegt: „Ich glaube so viel wie heuer waren wir noch nie auf den Beinen, aber die Mädchen haben das bisher klasse gemacht,“ zeigt sich der Coach zufrieden und hat jetzt in der letzten Phase die spielerischen Feinheiten zu schulen. Nach einigen Testspielen gegen unterklassige Vereine steht jetzt am Wochenende für die Rot-Weißen der Skoda-Cup in Allensbach auf dem Plan, und hier hat man die Gelegenheit sich mit absoluten Spitzenteams aus Deutschland und der Schweiz zu messen. Haunstetten hat es in seiner Gruppe mit dem TuS Metzingen (4.Platz in der ausgelaufenen 1.Bundesliga), Spono Nottwil (1.Liga Schweiz) und dem Ligakonkurrenten SG Herrenberg zu tun. In der Gruppe B treffen die SG Bietigheim (1.Liga), der Schweizer Meister LK Zug, Rotweiss Thun (1.Liga Schweiz) und Gastgeber Allensbach aufeinander. Das Motto für den TSV ist klar definiert: „Wir sind stolz hier zum dritten mal antreten zu dürfen und werden versuchen möglichst gut mitzuhalten,“ gibt Vornehm seine Marschroute aus.