Heimstärke gefragt

Heimstärke gefragt

Haunstetter Handballer erwarten Landshut
(hv). Die Heimbilanz soll halten: Daheim Unbesiegt! Am Samstagabend (08.02.2014, 20 Uhr) steht in der Albert-Loderer-Halle des TSV Haunstetten die Partie der Bayernliga-Handballer gegen die TG Landshut auf dem Programm und die Rot-Weißen wollen dabei ihre ausgezeichnete Bilanz auf eigenem Terrain verteidigen.

Noch ohne Niederlage ist hier die Truppe von Udo Mesch und brachte dabei zuletzt sogar den souveränen Tabellenführer Fürstenfeldbruck beim 27:27 in arge Bedrängnis. Dagegen konnte man sich vor allen Dingen in der Rückrunde mit den Auftritten in der Fremde und allesamt Niederlagen bisher nicht so recht anfreunden. „Umso wichtiger ist es deshalb die Punkte erst einmal zu Hause zu sichern,“ sagt der Coach, den die komplette Saison aus unterschiedlichen Gründen Aufstellungsprobleme plagen. Gegen die Landshuter ist der TSV-Tross voraussichtlich komplett unterwegs, und hier erwartet man einen heißen Positionskampf der Tabellennachbarn (Fünf gegen Sechs). In den bisherigen Aufeinandertreffen entwickelten sich durchgängig enge Geschichten und beide Vereine präsentierten dabei stetig eine gesunde Rivalität. Für Haunstetten gilt es in erster Linie darum die Kreise des A-Rückraums der Niederbayern mit Axtaler, Abeltshauser und Aurnhammer einzuschränken, die zusammen weit über die Hälfte aller Landshuter Treffer erzielt haben und im Trio unter den ersten zwanzig der Bayernliga-Torschützenliste platziert sind.
Die Vorspiele bestreiten die beiden Landesliga-Teams des TSV mit den Frauen 2 gegen den BSC Oberhausen (16 Uhr) und den Männern 2 gegen den TSV Friedberg II (18 Uhr). Die Drittliga-Frauen sind spielfrei und bereiten sich auf die Schlagerpartie am kommenden Samstag gegen den VfL Waiblingen vor.
(Quelle: handball-in-augsburg.de)