Herren 2 – Schmerzhafte Niederlage beim Landesligaauftakt

Herren 2 – Schmerzhafte Niederlage beim Landesligaauftakt

Am Samstagabend wurde es ernst für die zweite Herrenmannschaft des TSV Haunstetten, die erste Begegnung der Landesligasaison 2013/14 lag vor dem Team von Trainer Stefan Ebert. Gleich zu Beginn der neuen Spielzeit  bekamen es die Haunstetter Schützlinge im Derby mit den Konkurrenten aus Kissing zu tun. Ähnlich wie der Bezirksoberligaaufsteiger, hatten die Kissinger Handballer einen personellen Umbruch, aufgrund von einigen Abgängen, in der Vorbereitungszeit hinter sich. Die prägenden Akteure im Kissinger Spiel, König und Sumperl, hielten ihrem Verein jedoch die Treue und standen für das Kräftemessen gegen den Augsburger Nachbarverein aus Haunstetten bereit.

Der Start in die Begegnung verlief für die Haunstetter alles andere als perfekt, ein nervöser Spielaufbau und erzwungene Abschlüsse prägten das Angriffsbild der Augsburger in den ersten Spielminuten. Die Heimmannschaft aus Kissing nutze die Anfangsschwäche ihres Gegners durch zügige und kompromisslose Angriffe gnadenlos aus und konnte sich so eine schnelle 3 Tore – Führung erarbeiten. Die Bayernligareserve des TSV kämpfte sich aber zurück ins Spiel, durch eine aggressivere Defensivleistung und geduldigeren Offensivaktionen gelang es ihr wieder, das Ergebnis auszugleichen. Jedoch war die Abwesenheit von Kapitän Andreas Keller und Rückraumspieler Martin Zahner jederzeit spürbar, das Fehlen dieser beiden Eckpfeiler des Haunstetter Spiels war mit ein Grund für die mangelnde Konstanz der Leistung der Augsburger.
Der SC Kissing, angeführt von den bereits erwähnten Rückraumschützen König und Sumperl, führte bis 10 Minuten vor Spielende in weiten Strecken der Begegnung mit 3-5 Toren. In den letzten Minuten der Partie drehte der Bezirksoberligaaufsteiger jedoch noch einmal auf. Torhüter Benjamin Riedel vereitelte reihenweise klarste Torchancen der Kissinger und schnelle Gegenangriffe der Haunstetter sorgten für einen spannenden Schlussakt. Leider konnte das Haunstetter Landesligateam in den letzten beiden Spielminuten ihre zwischenzeitliche Führung nicht über die Zeit bringen, da in dieser Phase ganz eindeutig die nötige Cleverness und Abgezocktheit fehlte. So endete das Augsburger Aufeinandertreffen knapp, aber letztlich verdient 22-21 für die Heimmannschaft des SC Kissing.
Nichts desto trotz, lieferten sich der SC Kissing und der TSV Haunstetten II einen spannenden und ansehnlichen Kampf zum Auftakt in die Landesligasaison. Sobald Andreas Keller und Martin Zahner wieder zur Mannschaft dazu stoßen und sich die neuformierte Landesligaauswahl des TSV Haunstetten noch etwas besser einspielt, kann mit einer deutlichen Leistungssteigerung für die kommenden Begegnungen gerechnet werden.
TSV Haunstetten II: Riedel, Winter, Link, Pieniack (1), Multer (1), Wagner (2), Fuller, Hellfeuer, Mühlbacher (6/3), Rieber (5), Mair (5), Katschinski (1), Anzenhofer, Ebert;