Herren 2 Vize-Meister zur Halbzeit!

Herren 2 Vize-Meister zur Halbzeit!

Vor 2 Wochen am Samstag (30.11.2013), trat die Herren 2 Mannschaft des TSV Haunstetten in Leipheim zu seinem letzten Spieltag in diesem Jahr an. Es warteten mit Leipheim und Mering der Tabellen 3. bzw. 1. auf die Augsburger, die selber auf Platz 2 der Tabelle rangierten und zumindest diesen Platz absichern wollten.

Im 1. Spiel des Tages, tat sich Tabellenführer Mering erstaunlich schwer gegen den aufopfernd kämpfenden Gastgeber, gewann jedoch letztlich verdient mit 3:1.

Nach einer kurzen Pause, durfte Haunstetten den Gastgeber herausfordern, welchen man bereits zuvor in der eigenen Halle mit 3:1 besiegt hat. Vor einer für Kreisliga beeindruckenden Kulisse von etwa 100 Zuschauern, startete die Mannschaft mit Phillip und Philipp auf Außen, Christian und Martin in der Mitte, Benny Diagonal und überraschenderweise mit Adrian beim Zuspiel. Letzterer konnte trotz Hexenschusses noch für die Mannschaft starten, war jedoch sichtlich gehandicapt, sodass Lorenz ab Mitte des 3. Satzes das Zepter des Zuspielers übernommen hatte. Bis dahin stand es 1:1 in Sätzen. In einer offenen Partie, schafften es mal die Gastgeber, mal die Gäste druckvoller im Angriff und Block zu agieren, jedoch war die Eigenfehlerquote der entscheidende Faktor des Tages. Im 3. Satz jedoch setzte die Augsburger Mannschaft ein deutliches Ausrufezeichen und gewann den Satz deutlich mit 25-16 und es schien so, als wäre der Wiederstand des Gastgebers gebrochen. Doch diese verblüften erneut mit Kampfgeist und sicherten sich Satz 4 hochverdient mit 13-25 und erzwangen somit den Tie-Break. Da sich Leipheim inzwischen auf die Angreifer eingestellt hatte, musste Trainer Guglhör umstellen, und ließ Lorenz auf der Außenposition spielen. Dafür wechselte Philipp in die Mitte und ersetzte dort Martin. Mit Adrian beim Zuspiel hat man somit insgesamt 3 Positionen gewechselt, was genug schien um Verwirrung beim Gegner zu stiften. Schlussendlich waren es nur Nuancen, die zwischen Sieg und Niederlage entschieden haben, ersichtlich auch am Gesamtpunktestand, bei welchem Leipheim mit 2 Punkten die Nase noch vorne hatte (97-99), doch die Erfahrung der Haunstettener Mannschaft zahlte sich abermals aus und brachte somit den 5. Sieg im 5. Spiel. (25-21, 19-25, 25-16, 13-25, 15-12)

Im darauffolgenden Match ging es um Platz 1 in der Tabelle, denn die beiden einzigen, noch unbesiegten Mannschaften der Kreisliga Nord, trafen im Spitzenspiel gegeneinander an. Man rechnete sich auf Augsburger Seite jedoch keine allzu großen Chancen aus, denn mit einer dünnen Personaldecke angereist, konnte man wichtigen Schlüsselspielern, wie den beiden Außenangreifern, aber auch den Mittelblockern keine (längeren) Pausen gewähren. Nichtsdestotrotz startete man mit der vermeintlich besten Aufstellung des Tages in die Partie und konnte über die meiste Zeit des Satzes mithalten. Im Angriff war man ebenbürtig, auch in der Annahme waren kaum Unterschiede zu erkennen. Einzig im Block und der Spielübersicht, konnte Mering (leichte) Vorteile verbuchen, welche ihnen dann auch die Sätze 1 und 2 sicherten (19-25, 20-25). Im 3. Satz wendete sich jedoch das Blatt nochmal zu Gunsten der Herren 2 Mannschaft aus Haunstetten. Eine Blockserie von ca. 7 Blocks in 9 Ballwechseln, führte zum Bruch im Spiel des Tabellenführers, welcher im Verlauf des 3. Satzes nun auch öfters Schiedsrichterentscheidungen angezweifelt hat und sich somit eine giftige Atmosphäre auf und neben den Platz entwickeln ließ. Die Haunstettener konnten ihre Topform im 3. Satz bis zum Schluss beibehalten und gewannen Satz 3 hochverdient mit 25-20. Im 4. Satz musste man von Anfang an wieder einen Rückstand hinterher laufen und auch hier gab es abermals Diskussionen mit dem Schiedsgericht, die von sämtlichen anwesenden Personen durchgeführt worden sind. Letztendlich, gewann der TV Mering das Match verdient, war er auch zwingender in Dankeball-Situationen und im Angriff. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass im Rückspiel ein Punktegewinn oder mehr möglich sind, wenn der komplette Kader mitreist und man es schafft, konsequenter im Training zu arbeiten und teilweise noch erschreckende Schwächen in vermeintlichen einfachen Situationen abzustellen. (19-25, 20-25, 25-20, 17-25)

Es bleibt ebenfalls festzuhalten, dass die jungen und unerfahrenen Schiedsrichter aus Leipheim, ihren Job im Großen und Ganzen sehr ordentlich gemacht haben. Dass es Bälle gibt, die beide Mannschaften anders sehen ist normal, dass aber Auswechselspieler und sämtliche Mannschaftsspieler auf dem Platz die Entscheidungen lauthals kritisieren, nicht. Dass die Augsburger Mannschaft in solchen Situationen abgeklärter und gelassener als die erfahrenere Mannschaft aus Mering agiert hat, ist jedoch verwunderlich. Es bleibt zu hoffen, dass das Rückspiel ruhiger über die Bühne geht und nur die Leistung im Volleyballspielen im Vordergrund steht.

Die Mannschaft beendet die Hinrunde mit insgesamt 5 Siegen, einer Niederlage und 13 Punkten auf Platz 2 der Tabelle, obwohl man 2 Spiele weniger hat als die Konkurrenz. Mering führt die Tabelle unangefochten mit 22 Punkten an, hat jedoch am letzten Spieltag überraschenderweise gegen Dillingen 2 mit 2:3 verloren. Somit ist die Meisterschaft weiterhin noch offen und kann aus eigener Kraft noch geholt werden. Klar ist jedoch auch, dass der Spieltag nach den Feiertagen, am 11.01.2014 in Nördlingen entscheidend dafür sein wird. Dort trifft man auf den Gastgeber, dem derzeitigen Tabellendritten (12 Punkte, 8 Spiele) und den größten Konkurrenten neben Mering, den TV Dillingen II, der mit 11 Punkten und ebenfalls nur 6 Spielen auf Platz 4 lauert. Holt man gegen beide Mannschaften jeweils 3 Punkte nach Augsburg, kann man immer noch mit der Meisterschaft liebäugeln. Schafft man „nur“ zwei 3:2 Siege, kann man immerhin schon mit der Relegation planen. Verliert man ein oder gar beide Spiele, wird es noch ein enges und spannendes Rennen um Platz 2 werden.

Klar ist nun auch das endgültige Saisonende in der Liga für den Kapitän Adrian, welcher sich noch vor Weihnachten an der Bandscheibe wird operieren lassen und für mindestens 3 Monate ausfallen wird.

Die Herren 2 Mannschaft will sich hiermit auch nochmal herzlich bei allen Fans, Freunden, Unterstützern und Mannschaften der Kreisliga Nord bedanken, für die Unterstützung und den bisher reibungslosen Ablauf des Ligaalltages und wünscht allen eine besinnliche Adventszeit und frohe Feiertage, sowie einen guten, gesunden und sicheren Rutsch in das Jahr 2014.
(von haunstetten-volleyball.de)