mA – Erfolgsserie hält weiter an

mA – Erfolgsserie hält weiter an

Nach dem am letzten Spieltag der Spielberichtsbogen zum ersten mal in dieser Saison mit 14 Spielern ausgefüllt werden konnte, war diesmal wieder nur ein dezimierter Kader von nur 10 Spielern die Reise Richtung Schongau angetreten. Erwähnenswert der Einsatz von Flügelflitzer Marc Zieger, der trotz vortäglichem und schmerzhaftem Zahnarztbesuchs mitfuhr. Mit Gruber, Salesch, Lorenz, Bröll und dem schon länger an der Schulter verletzten Fuller fehlten gleich eine Handvoll an Auswechselmöglichkeiten für den Trainer Fischer. Trotzdem wollte man sich auch bei dem aktuell Tabellenletzten schadlos halten.

Mit einigen mahnenden Worten: „Den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und den erarbeiteten Tabellenplatz 2 nicht leichtfertig wieder her zu schenken“, schickte Fischer die ersten Sieben auf das Spielfeld. Zuerst schien diese Ansprache zu fruchten, denn der TSV legte gleichmal gut los und stellte nach nur vier Spielminuten auf 4:1. Mit der offensiven Abwehr hatte der Gegner anfangs so seine Schwierigkeiten. Diese hätten auch schon zu einer höheren Führung umgemünzt werden können. Allerdings scheiterte man immer wieder an dem gut aufgelegten Gästetorhüter oder an den eigenen Unzulänglichkeiten. So konnten sich die Jungspunde des TSV nie mehr als mit drei Toren (3:6, 6:9, 9:12) absetzten. Erst kurz vor der Halbzeit konnte mit einem abgefangenen Gästeangriff auf 10:14 gestellt werden. Dieser Vorsprung konnte aber nicht mit in die Kabine genommen werden, da die Schongauer postwendend auf 11:14 verkürzten.

Mit elf Gegentreffern konnte man durchaus leben da die Abwehr samt Torhüter bis dahin eine gute Leistung bot. Allerdings wurden sich im Angriff die Torchancen zwar erarbeitet, diese aber meist kläglich vergeben. Bestimmt 15!!!! 100%ige Gelegenheiten wurden liegen gelassen, egal ob frei vom Kreis, oder aus dem Gegenstoß. Mit einer klaren Ansage an die Mannschaft und einem Deal mit dem bis dato nicht treffsichern Florian Gaedt sollte die zweite Halbzeit eine Verbesserung bringen. Schon die ersten Minuten zeigten dann wieder was den TSV in dieser Saison auszeichnet. Aus einer flinken und aufmerksamen Abwehr heraus wurde nun ein schneller Angriff nach dem anderen gefahren. Dadurch gelangen immer wieder leichte Tore. Schongau hatte zu diesem Zeitpunkt nicht viel entgegen zu setzen und so konnte der TSV beim 13:21 eine kleine Vorentscheidung erzielen. Inzwischen wurde für den aufopferungsvoll kämpfenden Max Manz, der wiedergenesene Max Horner auf die Mitteposition beordert. Mit einem guten Blick für den freien Mitspieler setzte er diese immer wieder gekonnt in Szene. Somit durften sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Mitunter der in der HZ-Pause abgemachte Deal mit Kreisläufer Gaedt verhalf ihm nun zu einer Traumquote von 12 Toren. Der beruhigende Vorsprung von 8 Toren wurde jetzt clever verwaltet (17:25, 20:28). Dem Gegner der ebenfalls nur acht Feldspieler auf der Bank hatte ging jetzt aber langsam die Kraft aus und so wurde beim 22:32 erstmals eine 10 Tore Führung erspielt. Die letzten zehn Minuten durfte dann auch wieder Nachwuchstalent Christopher Kim sich in das TSV Gehäuse stellen. Beide Mannschaften trennten sich am Ende in einem fairen Spiel mit einem sichern 36:26 Erfolg für den TSV.

Jetzt hat die Mannschaft erst mal ein Wochenende frei bevor es im letzten Vorrundenspiel gegen den direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz den TSV Bobingen geht. Dieses Auswärtsspiel findet am 21.12.13 um 15:00 Uhr allerdings wegen einem Wasserschaden nicht in der Bobinger Dreifach Turnhalle statt, sondern in der Turnhalle der Reischlesche-Wirtschafts-Schule in Augsburg.

Kim, Winter (Tor), Manz (3), Klein (6/5), Kuzmek (3), Horner (6), Höltl (3), Zieger (1), De Carlo (2), Gaedt (12)
(von handball-in-augsburg.de)