mA – Seit 5 Spielen unbesiegt

mA – Seit 5 Spielen unbesiegt

Vorletztes Wochenende am 24.11.13 spielten die TSV Youngsters beim SC Vöhringen. Dieses Wochenende am Sonntag um 12:45 Uhr wartete dann ein sogenantes Spitzenspiel auf die männliche A-Jugend.

(handball-in-augsburg.de) In Vöhringen wurde leider der Start etwas verschlafen und so lag man relativ schnell mit 5:9 zurück. Der robust spielende Gegner fand immer wieder die Lücken in der offensiven TSV Abwehr. Eine Umstellung auf eine devensivere Variante brachte den erhofften Erfolg. So konnte bis zur Halbzeit durch den sehr gut aufegelegten und mit 10 Toren besten Werfer der Partie, Maximilian Gruber auf 13:13 gestellt werden. In der zweiten HZ wogte das Spiel immer hin und her. Erst beim 21:19 für den TSV Konnte sich eine Mannschaft mit mehr als 2 Toren absetzen. Leider war diese Führung durch unnötige Zeitstrafen schnell wieder dahin und der Gegner konnte sogar mit 22:21 in Führung gehen. Doch keiner wollte hier verlieren und so stemmte man sich mit einem hervorragend haltenden Torsteher Winter gegen die Niederlage und konnte erneut auf zwei Tore davonziehen (24:22). Zwei Unsicherheiten und die daraus resultierenden Ballverluste wurden von der Heimmanschaft eiskalt ausgenutzt und so stand es wieder Unentschieden. Zwar ging der TSV nochmal in Führung allerdings konnte durch eine erneute Zeitstrafe der Ausgleichstreffer nicht mehr verhindert werden. Dennoch war der Trainer nicht unzufrieden: “Mit nur zwei Auswechselspieler ist es nicht leicht sich über 60 Minuten immer wieder gegen eine robuste Abwehr durchzusetzten.”

Zum Spitzenspiel:
Die Spielgemeinschaft aus Kempten-Kottern zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiter gegen die Heimsieben als Tabellendritter. Das erste Highlight des Spiels waren die sagenhaften 14! Spieler die der Trainer Fischer in den Spielberichtsbogen eintragen konnte. Nach einer Verletzungspause war Max Horner und der verloren geglaubte Daniel Bröll wieder dabei. Mit entsprechender Aggresivität ging man ins Spiel und so entwickelte sich anfangs ein zähes Spiel. Hinten stand die Abwehr samt Torhüter sicher, vorne war das Aufbauspiel zu statisch. Beide Mannschaften spielten erstmal auf sicher um leichte Ballverluste zu vermeiden. Das war am Spielstand von 4:4 nach 12 Minuten gut zu sehen. Jetzt fasste sich aber die Heimmannschaft ein Herz und konnte durch einige schnell vorgetragene Angriffe auf 10:5 davon ziehen. Allerdings hörten die Jungs um Toptorjäger Florian Gaedt auch genauso schnell wie es begonnen hat wieder auf zum Handball spielen. So konnte die SG durch ihren großgewachsenen Rückraum zur Halbzeit wieder auf 12:11 verkürzen.

“Wir müssen das Tempo hochhalten und unseren Vorteil der breiter besetzten Bank voll ausnützen!”, war die Kernaussage der Halbzeitansprache des Trainers. Gesagt getan, könnte man die folgenden Minuten beschreiben. Aus einer Variablen Abwehr heraus, egal ob Unter- oder Gleichzahl, wurde nun immer wieder die Zweite Welle vorsiert oder direkt auf die vorraus eilenden Gaedt/Horner gespielt. Der jetzt deutlich müder werdende Gast aus Kempten-Kotten hatte dem nichts entgegen zusetzen und so stellte man schnell auf 20:13, eine Vorentscheidung. Die Notbremse des Gästetrainers, das Time-Out, verpuffte ebenso wie die Gewaltwürfe des Gästerückraum die jetzt eine sichere Beute von Torhüter Winter waren. Beim 28:18 konnte sogar erstmals ein 10 Tore Vorsprung erreicht werden. Nach 50 Minuten war der Arbeitstag für Winter zu Ende und B-Jugend Torwart Kim kam noch zu seinem verdienten Einsatz. Dieser konnte mit einem gehaltenen 7 Meter und weiteren Paraden noch glänzen. Ein weiteres Highlight der Begegnung spielte sich 3 Minuten vor dem Ende ab. Wegen eines drohenden Zeitspiels nahm “Co-Trainer” Manz eine Auszeit. Ein Kempa-Trick sollte noch zu dem erhofften Torerfolg führen. Und wieder, gesagt getan! Die Vorgabe wurde diesmal sogar übertroffen und so schlossen Max M., Max H. und Max G. einen Doppel-Kempa efolgreich ab. “Heute klappte einfach alles!”, freute sich der Kapitän Marcel Klein nach dem Spiel. Mit 32:21 wurde das Spiel letzendlich deutlich und verdient gewonnen. Nun belegt die Mannschaft den zweiten Rang, worauf sie auch stolz sein kann. Alleridngs kommen jetzt noch zwei Auswärtspiele in Schongau und Bobingen. Der Gegner im letzten Vorrundenspiel, der TSV Bobingen, hat bis dato auch nur ein Spiel verloren. Um an Weihnachten auch noch von der Tabellenspitze zu grüßen, müssen auch diese beiden Spiele gewonnen werden.

Ein Dank gilt wie immer den 6! aushelfenden B-Jugendlichen.

Kim, Winter (Tor), Manz (1), Gruber (5), Salesch (5/1), Klein (2), Kuzmek (1), Horner (7), Höltl (2), Lorenz (1), Zieger, Gaedt (8), De Carlo, Bröll