Männlich A: Schau an, schau an,….

Männlich A: Schau an, schau an,….

Man nehme eine gemischte Mannschaft, zwei alte Trainer, und fährt mit einem Sieg beim Liga Konkurrenten Landsberg am vergangenen  Sonntag (19.01.2014) wieder nach Hause. So geschehen bei der männlichen A-Jugend des TSV Haunstetten. Hat man noch im Hinspiel die Segel streichen müssen, erspielte man sich im Rückspiel einen am Ende sicheren 23:21 Tore Erfolg in fremder Halle.Es begann nicht gut für die Truppe von Daniel Fischer. Ein wenig schläfrig, unmotiviert und vielleicht gedanklich noch in der Kabine lag man schnell mit 1:4 Toren hinten. Nach einer Deckungsumstellung bekam man den Gegner, der eher bieder agierte besser in den Griff. Jedoch im Angriff hatte man noch immer eine hohe Fehlerquote. Es wurden immer noch viele Würfe genommen die nicht optimal waren, oder technische Fehler verhinderte einen möglichen Erfolg.

So stand es zur Pause 12:10 Tore für den TSV Landsberg.

Mit der richtigen Einstellung kam man nun aus der Kabine. Schnell wurde ein 3 Torevorsprung erspielt, in der Deckung stand man sicher, vor allem  auf der rechten Abwehrseite mit De Carlo (Julius) und Max Horner machte man einen tollen Job. Aber immer noch vergab man mehrere gute Einschussmöglichkeiten, so konnte man nie sicher sein, ob das Spiel nicht nochmals kippt. Aber Markus Winter kam immer besser ins Spiel und vereitelte reihenweise gute Möglichkeiten des Gegners.

So feierte man am Ende eines intensiven Spiels ein 23:21 Toreerfolg.

„Maßgebend war die gute Abwehrarbeit heute“, so Julius überglücklich nach dem Spiel.

Es spielten Winter, Fuller im Tor, Manz 6, Gruber 7, Salesch,  Klein 1, Kuzmek, Horner 6, Höttl, Griselo, De Carlo 3,
(von handball-in-augsburg.de)