Rumpftruppe der Augsburger Gators sichern sich die Play Offs

2016-07-24

Bild: Max Stadler

Das vergangene Wochenende verlangte von den Baseballern des FC Haunstetten einen Kraftakt. Zwar fehlte nicht mehr viel bis auch theoretisch der Platz unter den ersten drei der Bayernliga gesichert war, aber an diesem Samstag (23.07.2016) ging es für zwei Spiele nach Rosenheim und ein weiteres Spiel am Sonntag (24.07.2016) zuhause gegen den selben Gegner. Zudem war der Kader stark ausgedünnt.

Trainer Max Mommer hatte sich zwar vorgenommen bisher wenig genutzten Spielern Praxis in der Bayernliga zu geben, doch an diesem Wochenende musste man auf sechs Stammkräfte in der Startaufstellung verzichten. So wurde alles mobilisiert was die Spielerliste hergab um den einen Sieg für die Qualifikation zu den PlayOffs dingfest zu machen.

Auf einen Spieler, der dieses Jahr eine ausgezeichnete Saison spielt, konnte sich Mommer aber verlassen. André Hihler beruhigte die doch etwas nervösen Gators mit einer ausgezeichneten Leistung als Werfer im ersten Spiel. Obwohl die improvisierte Gators Schlagreihe etwas langsam ins Spiel kam, ließ Hihler nichts anbrennen. Er erlaubte nur drei Hits für die 89ers aus Rosenheim und sorgte dafür, dass gleich das erste Spiel mit 10:0 an die Augsburger ging. Damit waren die Finalspielserie erreicht und der Druck fiel von den Gators ab.

Im zweiten Spiel schickte Mommer den routinierten Werfer der zweiten Mannschaft Flo Pfeiler für die Gäste auf den Mound und dieser lieferte Strikes. Die ausfallbedingte Umorganisation im Infield wurde ihm aber zum Verhängnis. Die Gators reihten einen Feldspielfehler an den Nächsten und so eilten die Rosenheimer Punkt für Punkt davon. Als die Augsburger im letzten Spieldurchgang endlich anfingen Runs zu machen war der Rückstand aber schon zu groß. 11:8 ging die Partie an die Rosenheimer. Der sichere Klassenerhalt und die Teilnahme an der Runde der besten sechs wurde trotzdem noch in der Schlosswirtschaft Maxlrain gefeiert.

Das eher unbedeutende Spiel am Sonntag stellte für die Spieler der Gators zwar eine körperliche aber keine spielerische Belastung dar. Pitcher-Neuling Leo Bredebusch zeigte eine fast schon routinierte Leistung gegen die Gäste aus Rosenheim und lies auch nur zwei Hits zu. Zudem konnten die Hausherren gegen doch arg geschwächte Rosenheimer stetig punkten. So holte man sich auch das dritte Spiel mit 16:1.

Am nächsten Samstag steht noch das letzte Hauptrundenspiel beim Tabellenletzten Haar 3 an. Da sich Baldham durch einen Doppelsieg gegen München den ersten Platz der Bayernliga Süd gesichert hat können die Gators mit einem Sieg noch Zweiter der Vorrunde werden. (Text: Andreas Rucker, Bild: Max Stadler)