Spielbericht 2. Damen gegen BSC Oberhausen

Spielbericht 2. Damen gegen BSC Oberhausen

Unsere Damen festigen Platz in der Spitzengruppe
Mit einem am Ende deutlichen 34:22 Erfolg konnten unsere Mädels am letzten Wochenende ihren Platz in der Spitzengruppe der Damen-Landesliga-Süd untermauern. Gegen eine tapfer kämpfende Mannschaft aus Oberhausen dauerte es allerdings lange, bis man richtig in die Gänge kam.

Bis zu diesem Zeitpunkt hielten die Mädchen aus dem Pfaffenwinkel stark dagegen und ließen sich nicht von unserer Mannschaft dominieren. Im Gegenteil, die Gäste setzten die Akzente und waren Mitte der ersten Halbzeit sogar mit 2 Toren enteilt. Einige vom Trainer vorgenommene Wechsel sorgten dann aber relativ schnell für klare Verhältnisse. Insbesondere sie nach 4-wöchiger Verletzungspause ins Team zurückgekehrte Annika Strauch setze in dieser Phase einige Akzente. Mit viel Tempo und Esprit drehten unsere Mädels das Spiel und machten aus dem Rückstand eine 6-Tore-Führung, die die Gäste bis zum Pausenpfiff nicht mehr kontern konnten. Als direkt nach der Halbzeit der Vorsprung sogar auf 8 Treffer ausgebaut wurde, war das Spiel praktisch entschieden. Doch ganz ohne Gegenwehr  wollten sich die Gäste nicht in ihr Schicksal ergeben und beim 20:16 hatten sie wieder einiger maßen den Anschluss geschafft. Ein Torwartwechsel und eine konsequente Ansagen des Trainers brachten die Mannschaft jedoch zurück in die Spur. Dem Endspurt unserer Mädels hatten die Oberhauser nichts mehr entgegen zu setzen. Bis auf 14 Tore wurde der Vorsprung ausgebaut, ehe am Ende den Gästen noch eine kleine Resultatsverbesserung gelang.

Fazit des Trainers :“Heute haben wir uns gegen eine tapfer kämpfende Oberhauser Mannschaft lange Zeit  schwer getan, da wir nicht unseren Rhythmus gefunden haben, so wie wir uns das eigentlich vorgenommen hatten. Am Ende hat sich dann aber doch unsere Routine und unsere spielerische Qualität durchgesetzt. Wir haben unseren Platz in der Spitzengruppe gefestigt uns können weiter nach oben schielen. Allerdings müssen wir dafür erst das schwere AuswärtsspielSpiel beim Tabellenletzten in Weilheim bestehen.“

Haunstetten spielte mit :
Susi Kapfer (Tor); Sveni Smotzek (Tor); Viki Tischinger (3); Marina Kubitza (3); Wiebke Amler; Katja Meier (3); Kerstin Eckert (3); Sina Schickentanz;; Svea Thurner (10/3); Nadi Siller; Denise Kasten; Jenny John (1); Loni Drasovean (5); Annika Strauch (6);
(Quelle: handball-in-augsburg.de)