Spielbericht Damen 2 gegen HSG Dietmannsried/Altusried

Spielbericht Damen 2 gegen HSG Dietmannsried/Altusried

Unglückliche Niederlage
Als leichtestes  Spiel der nun folgenden Rückrundenspiele hatte Trainer Smotzek das Aufeinandertreffen mit dem unangefochten Dominator der Liga, der HSG Dietmannsried/Altusried bezeichnet; konnte man doch in diesem Spiel völlig unbeschwert zur Sache gehen. Auch das Thema Motivation sollte nach der deftigen Auftaktschlappe im September kein Thema sein.

Entsprechend engagiert ging die Truppe dann auch zu Werke. Man lieferte dem Spitzenreiter einen mitreißenden Kampf, auch wenn zugegebenermaßen die Qualität hie und da doch auf der Strecke blieb; leider in unserem Spiel etwas häufiger als in das der HSG. Man konnte zwar die Marschroute, immer am Gegner dranzubleiben und diesen nicht enteilen zu lassen, umsetzten, aber zu einer eigenen Führung, die die Allgäuerinnen sicher auch unter Druck gesetzt hätte, reichte es leider nie. Dies lag an diesem Tag nicht so sehr an der Spielkunst der Gäste, sondern an der eigenen Unzulänglichkeit, den Ball aus aussichtsreicher Position im gegnerischen Tor unterzubringen. Neben 3 vergebenen Strafwürfen, handelte es sich dabei um eine Vielzahl freier Wurfchancen vom Kreis und/oder von den Außenpositionen. So verlor man am Ende knapp mit 29:32, was an diesem Tage nicht notwendig gewesen wäre.

Trotzdem war der Trainer am Ende nicht unzufrieden : “Wir haben der eindeutig besten Mannschaft der Liga, heute einen großen Kampf geboten. Die Einstellung hat gepasst und spielerisch waren wir nicht so weit weg; hätten wir unsere zahlreichen Torchancen effektiver genutzt, hätten wir hier heute auch gewinnen können. Nun müssen wir nach wechselhaften Leistungen in den letzten Wochen in den nächsten Spielen wieder unsere Konstanz finden, um weiterhin in der Spitzengruppe zu bleiben.”

Haunstetten spielte mit :
Susi Kapfer (Tor); Sveni Smotzek (Tor); Viki Tischinger;  Marina Kubitza (7/1); Wiebke Amler (1); Katja Meier (3); Kerstin Eckert (1); Sina Schickentanz (5); Svea Thurner (7/1); Nadi Siller; Loni Drasovean (5)
(handball-in-augsburg.de)