Spielbericht Damen 2 gegen TSV Ismaning II

Spielbericht Damen 2 gegen TSV Ismaning II

Müheloser Erfolg
Mit zwiespältigen Gefühlen ging man in das Heimspiel gegen die Reserve des TSV Ismaning, da die vorausgegangene Trainingswoche alles andere als optimal war. Verletzungsbedingte Ausfälle und Krankheit machten einen geregelten Trainingsbetrieb nahezu unmöglich. Nachdem aus privaten Gründen, studienbedingt und aufgrund einer Spielsperre am Wochenende auch noch einige Spielerinnen nicht zur Verfügung standen, war die Ausgangslage nicht einfach. Trainer Smotzek nahm deshalb bereits vor dem Spiel den Druck vom Team, indem er darauf hinwies dass letztlich nur der Erfolg entscheidend sein würde; ein Schönheitspreis war in diesem Spiel nicht zu gewinnen, im Gegenteil der Wille zum Sieg und die Leidenschaft würden spielentscheidend sein.

Was die Truppe dann auf Parkett zauberte verblüffte sogar den Trainer. Nicht nur die von ihm eingeforderte Einstellung zum Spiel stimmte hundertprozentig, nein im Angriff wurde auch toll kombiniert und es wurden  sehenswerte Treffer in Serie erzielt. Herzstück des Spiels war allerdings die Defensive, insbesondere in der ersten Spielhälfte. Angeführt von einer toll haltenden Svenia Smotzek stellte unsere Mannschaft dem Gegner ein Abwehrbollwerk entgegen, das von den Isis nahezu nicht zu überwinden war; nur drei Gegentreffer in 30 Minuten aus dem Feld ließen die Gäste resignieren und ebneten unserer Truppe beim Stand von 15:5 bereits zur Halbzeit die Strasse zum sicheren Erfolg.

Auch die zweite Hälfte verlief nicht sehr viel anders; unsere Mädels behielten weiterhin den Überblick und schraubten das Ergebnis über 20:8 und 26:12 weiterhin in die Höhe. Erst ab diesem Zeitpunkt ließ die Konzentration etwas nach, was dem Gegner wenigstens in den letzten Minuten ein offenes Spiel ermöglichte, am Ende aber trotzdem zu einem  auch in dieser Höhe völlig verdienten 3:16 Erfolg unserer Mannschaft führte.

Natürlich war der Coach nach dem Spiel zufrieden :” Wir haben heute gegen einen zugegebenermaßen sehr schwachen Gegner ein tolles Spiel gezeigt. Kompliment an meine Mannschaft, die die Vorgaben perfekt umgesetzt hat. Vor allem in der Defensive haben wir eine klasse Leistung gezeigt, auf die sich aufbauen lässt.”

Haunstetten spielte mit :
Susi Kapfer (Tor); Sveni Smotzek (Tor); Marina Kubitza (8/2); Wiebke Amler (2); Katja Meier (4); Kerstin Eckert (5); Sina Schickentanz (3/2); Svea Thurner (3); Denise Kasten (3); Loni Drasovean (2); Vanessa Eder (1);
(Quelle: handball-in-augsburg.de)