Spielbericht Damen 2 gegen VfL Günzburg

Spielbericht Damen 2 gegen VfL Günzburg

Rehabilitation gelungen
(handball-in-augsburg.de) Im ersten Heimspiel der neuen Saisonkonnten sich unsere Mädels für die klare Pleite in Dietmannsried am letzten Wochenende rehabilitieren. Mit 28:23 Toren siegte man gegen den Aufsteiger aus Günzburg klarer als es das Ergebnis auf den ersten Blick wiedergibt.

Etwa 20 Minuten benötigten unsere Damen ehe man die erkennbare Nervosität abgelegt hatte, die sich nach der Auftaktniederlage erkennbar in der Mannschaft breitgemacht hatte. In dieser Phase konnte sich keine Mannschaft entscheidend in Szene setzen. Hin und her wogte das Spiel; keine Mannschaft konnte bereits in dieser frühen Spielphase entscheidende Akzente setzen. Beim 10:8 konnte sich unsere Mannschaft den ersten 2-Tore-Vorsprung erarbeiten, der in der Folgezeit konsequent ausgebaut wurde. Ausschlaggebend hierfür war eine in dieser Phase resolute Abwehrarbeit, die dem Gegener nur wenig Möglichkeiten für ungehinderte Einwurfmöglichkeiten gestattete. Was trotzdem durchkam, wurde eine  Beute von Svenja, die ihr Debüt als Torhüterin vor heimischem Publikum gab und ihre Aufgabe bemerkenswert souverän löste. Auch das Offensivspiel unsere Mannschaft entwickelte sich und man kam von allen Positionen immer wieder zum Erfolg; der Grundstein hierfür wurde aus dem Rückraum gelegt, der durch druckvolles Spiel entweder selbst erfolgreich war oder den Kreis- und Außenspielern Möglichkeiten zum Torwurf verschaffte.

Wie die erste Hälfte endete, wurde die 2. Hälfte fortgesetzt. Eine stabile Defensive sowie druckvolles Spiel über den Rückraum führte in der 40 Minute beim 22:14 zu einem 8-Tore-Vorsprung und damit zur Vorentscheidung. Diesen Vorsprung begann man nun geschickt zu verwalten und hätten die schwachen Schiedsrichter nicht plötzlich Mitleid mit den Gästen bekommen und drei Haunstetter Spielerinnen wegen Kleinigkeiten innerhalb von 2 Minuten vom Feld geschickt, das Ergebnis wäre am Ende bestimmt deutlicher ausgefallen. So aber gelang es dem Aufsteiger aus Günzburg nochmals heranzukommen, die aufkommende Unsicherheit in den Reihen unserre Mannschaft auszunutzen und beim 25:22 wieder in Schlagdistanz zu sein. Ein energischer Schlußspurt unserer Mannschaft verhinderte aber Schlimmeres und so konnte mann die ersten beiden Pluspunkte der Saison einfahren.

Trainer Smotzek war dann auch im großen und ganzen zufrieden und brachte das Spielgeschehen auf folgenden Nenner : “Für uns hat heute nur der Sieg gezählt, um wieder in die Spur zu kommen. Wir haben heute sicher kein großes Spiel gemacht; dafür waren zu viele leichte technische Fehler in der Offensive enthalten, die wir unbedingt abstellen müssen. Außerdem müssen wir unsere Auslösehandlungen im Angriff besser zu Ende spielen; hier haben wir eindeutig Verbesserungspotential. In der Deckung aber waren wir heute sehr viel stabiler, was letztlich auch den Unterschied machte.”

Spielfilm :   1:0; 5:5; 8:8; 10:8; 13:8; 15:10; 20:13; 23:18; 25:22; 28:23.
Haunstetten spielte mit :
Sveni Smotzek (Tor); Selli Schmidt (Tor); Viki Tischinger (4); Marina Kubitza (3/1); Sonja Bänsch (1); Katja Meier (1); Kertin Eckert (5); Sina Schickentanz (4); Svea Thurner (6/1); Denise Katen (3); Jenny John (1);