wA fängt sich Heimklatsche gegen Simbach ein

wA fängt sich Heimklatsche gegen Simbach ein

(handball-in-augsburg.de) Einen rabenschwarzen Tag erwischte unsere weibliche A-Jugend  im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Simbach. Keine der Spielerinnen konnte ihr ganzes Leistungsvermögen abrufen, und so setzte es eine bittere 19:29-Niederlage.

Die Mädchen vom Inn hatten anscheinend ihre Hausaufgaben gemacht und waren sehr defensiv ausgerichtet. Damit hatten sie Haunstettens wirkungsvollstes Angriffsmittel der letzten Wochen, das Spiel über den Kreis, praktisch lahm gelegt. Ganz anders die Einheimischen. Sie agierten extrem offensiv in der Deckung gegen eine Mannschaft mit null Potential aus dem Rückraum, die sich dafür weitestgehend auf lange Wechsel und Stoßen auf die Lücken beschränkte. Deren gab es genug an diesem Tag, und so kamen die Gäste immer wieder zu leichten Torerfolgen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit besannen sich die Haunstetter Mädchen darauf, dass Handball eine Kontaktsportart ist, und begannen, ihre Gegner etwas mehr zu attackieren. Dafür blieben im Angriff reihenweise gute Tormöglichkeiten liegen.

Trotzdem waren die heimischen Zuschauer zuversichtlich, dass in der zweiten Halbzeit der  11:12 Rückstand zur Pause aufgeholt werden würde, und die individuellen Stärken der Haunstetter Crew noch ein glückliches Ende herbeiführen würden. Leider wurden sie enttäuscht.

In Halbzeit zwei brachen bei unseren Mädels alle Dämme. Weder Angriff noch Abwehr gab noch irgendein Lebenszeichen von sich, geschweige denn ließ ein Aufbäumen erkennen. Als Haunstetten sein erstes Tor in Halbzeit zwei erzielte, waren es bei den Gästen bereits deren vier (12:16), beim vierten Haunstetter Tor deren neun (15:21), und das neunte Haunstetter Tor fiel erst gar nicht mehr. Dafür durften die Gäste insgesamt 29-mal jubeln (19:29).

Zur Ehrenrettung unserer Mädchen sei aber noch angefügt, dass die wenig souveränen Schiedsrichter den Gästen auch ausreichend Platz im Angriff verschafften, indem sie die Haunstetter Mädchen völlig überzogen insgesamt 7-mal dezimierten, während sie auf Simbacher Seite genau eine Zeitstrafe verhängten.

Nun beenden unsere Mädchen die Hinrunde mit mageren 5 Punkten auf Platz 6. Blöd, dass am nächsten Wochenende zu Beginn der Rückrunde gleich der ungeschlagene Tabellenführer aus Ismaning in Haunstetten zu Gast ist (So., 15.12. 14 Uhr).

im Tor: Freiya Miller, Elena Klimek; Chiara Weigl (1) , Vanessa Eder (4), Franziska Niebert (4/1), Anja Niebert ,  Maria Göbbel (1), Sabrina Smotzek (2), Anne Marb , Daniela Knöpfle, Anne Hänsel (4), Lisa Mesch (1) , Bettina Ebert, Katharina Maywald (2)