wB: Aufwärtstrend trotz Niederlage

wB: Aufwärtstrend trotz Niederlage

Die weibliche B-Jugend des TSV Haunstetten unterlag am Wochenende im Heimspiel gegen den Favoriten aus Regensburg knapp mit 20:24 (11:13).
Nach der schlechten Leistung und der Niederlage in Altenberg hatte sich der TSV für das Heimspiel gegen Regensburg einiges vorgenommen. Auch wenn die Vorzeichen nicht optimal waren ( Sarah Irmler und Katrin Kurtenbach fielen aus, zudem spielten Laura Schnorr und Michi Schuster zuvor noch C-Jugend), wollte man den Meisterschaftsfavoriten ärgern und sich selber etwas aus der Krise ziehen.
Der TSV hielt von Anfang an dagegen, ließ sich von Rückständen in der ersten Halbzeit nicht beirren und spielte gut mit. In der Deckung stand Haunstetten gut, ermöglichte den Regensburgern kaum leichte Tore und vorne agierten die Mädels mit Plan. Die defensive Gästedeckung bezwang die Heimmannschaft oft mit Toren aus dem Rückraum. Der TSV spielte immer wieder Übergänge ( der Plan mit der etatmäßigen Kreisläuferin Daniela Knöpfle im Rückraum funktionierte), die die Achse Smotzek/Niebert/Hänsel erfolgreich verwertete.
Nach einem knappen Halbzeitrückstand war klar, dass heute was gehen kann. Eine weiterhin souveräne Deckung mit einer guten Eli Klimek ermöglichte Haunstetten Mitte der zweiten Hälfte sogar eine 2 Tore Führung. Allerdings schaffte der TSV es jetzt nicht cool zu bleiben. In der entscheidenden Phase verloren die Mädels den Kopf und schafften es nicht mehr, sich an einen Plan zu halten. Dadurch fuhren die Regensburger am Ende die Punkte ein.
Weiter geht es für Haunstetten am Sonntag. Dann gastiert man beim TSV Lohr.

TSV Haunstetten: Klimek (Tor); Smotzek (8), Niebert (7/3), Hänsel (3), Knöpfle (1), Göbbel (1), Engelhardt, Striebel, Ebert, Schuster, Schnorr
(Quelle: handball-in-augsburg.de)