wB: Gerechtes Unentschieden

wB: Gerechtes Unentschieden

Am Sonntag (02.02.2014) machte sich die weibliche B-Jugend auf zum Auswärtsspiel nach Lohr. Mit Sarah Irmler, Michi Schuster (beide verletzt), Kathi Striebel (krank), Laura Schnorr und Samantha Fuller (verhindert) fielen gleich 5 Spielerinnen aus und der TSV begab sich mit ungewohnt kleinem Kader auf die längste Fahrt der Saison.
Zwei kleine Schwächephasen am Ende der ersten Halbzeit und in der Mitte der zweiten Hälfte kosteten Haunstetten den Sieg und das Spiel endete gerecht 24:24 (10:12).
Von Anfang an galt es, die Kreise von BHV Spielerin Mia Zschocke einzuengen und sie bei jedem Ballbesitz diszipliniert zu bekämpfen, ohne aber die anderen gegnerischen Spielerinnen aus dem Auge zu verlieren. Dies gelang auch über weite Strecken, bis auf eben diese beiden Schwächephasen, in denen die Mädels durch Einläufe zu einfache Gegentore kassierten. Auch das Angriffsspiel verlief durchwachsen: Viele gute Aktionen (Sperre/Absetzen, Parallelstoß und Durchbrüche) wechselten sich mit statischem Spiel ab. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, dem deutlichsten Rückstand lief Haunstetten beim 17:20 hinterher. Doch auch da gab keiner auf und der TSV steckte auch noch den verletzungsbedingten Ausfall von Maria Göbbel kurz vor dem Ende gut weg, die nach einem Foul im Gegenstoß unglücklich aufs Gesicht fiel und nicht mehr eingreifen konnte. Gute Besserung, Maria!
Trainerin Horner ärgerte sich am Ende dennoch kurz: „ Das Unentschieden geht alles in allem schon in Ordnung, aber der letzte Angriff wird uns wegen eines zu arschlastigen Spiels unserer Kreisläuferin abgepfiffen. Unglaublich!“
Die Mädels haben jetzt einen ganzen Monat (!) Pause, ehe es am ersten März Wochenende nach Cadolzburg geht.

TSV Haunstetten: Klimek, Pagani-Cesa (Tor); Niebert (10/4), Smotzek (7), Knöpfle (4), Göbbel (1), Engelhardt (1), Kurtenbach (1), Ebert, Hänsel
(Quelle: handball-in-augsburg.de)