wB: Miserable Anfangsphase kostet Sieg

wB: Miserable Anfangsphase kostet Sieg

(handball-in-augsburg.de) Die weibliche B-Jugend verlor am Wochenende ihr Auswärtsspiel beim Topfavoriten aus Regensburg unglücklich mit 21:22 (9:13).

niebert-klein

Franzi Niebert ist in der B- und A-Jugend erfolgreich

Ohne Sarah Irmler (mit den Damen in Waiblingen) und Bettina Ebert (verletzt) trat Haunstetten zum ersten Auswärtsspiel in Regensburg an. Der Gastgeber gilt dieses Jahr als Meisterschaftsfavorit, allerdings hatte der TSV vor, diesen kräftig zu ärgern.

Zunächst sah es allerdings nicht danach aus. Die Mädels verschliefen die Startphase und lagen zu Mitte der ersten Halbzeit deutlich mit 2:8 zurück. Das Tore werfen wollte nicht klappen und hinten stand Haunstetten zu offen, verlor zu viele 1:1 Situationen und kassierte Tore über den Kreis. Erfreulicherweise gab es zu diesem Zeitpunkt keine hängenden Köpfe, ganz im Gegenteil, der TSV kämpfte sich über eine defensivere Deckungsvariante zurück ins Spiel. Das Ergebnis konnte bis zur Pause, auch dank eines viel mutigeren Positionsangriffs, etwas positiver gestaltet werden. Zu Beginn der 2. Halbzeit verwaltete Regensburg den Vorsprung erst einmal und das Spiel wurde von den Deckungsreihen bestimmt. Doch der Gastgeber begann zu wackeln, der TSV-Express roch Lunte, holte Tor um Tor auf und ging sogar nach 40 Minuten in Führung (13:9, 17:12, 17:18). Jetzt war es ein offener Schlagabtausch mit wechselnder Führung. Das glücklichere Ende hatte dann Regensburg auf seiner Seite, der letzte TSV Wurf fand das Ziel nicht mehr.

Trainerin Dickl hatte danach trotzdem Lob für ihr Team parat: „Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die nie aufgesteckt hat, über 50 Minuten mit Emotionen gespielt hat und es sich heute sicherlich verdient hätte, einen Punkt mitzunehmen.“

Für die B-Jugend geht es am 27.10.13 in der heimischen A-L-Halle gegen den TSV Lohr weiter.

TSV Haunstetten: Klimek, Pagani-Cesa (Tor); Niebert (7/2), Smotzek (5), Knöpfle (3), Hänsel (2), Schnorr (2), Göbbel (1), Schuster (1), Striebel, Kurtenbach, Engelhardt, Fuller