Zu Hause eine Macht

Zu Hause eine Macht

Haunstetter Handballer lassen Landshut keine Chance
(hv). Die Heimspielauftritte der Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten können sich weiter sehen lassen: mit einem souveränen 33:21(18:11)-Sieg über die TG Landshut bleiben die Rot-Weißen in eigener Halle ungeschlagen und rangieren dadurch  auf einem ausgezeichneten 4.Zwischenrang.

„Das war eine eindeutige Sache von A bis Z,“ analysierte ein sichtlich zufriedener TSV-Trainer Udo Mesch die Auseinandersetzung, in der seine Schützlinge den 0:2-Rückstand schnell wettgemacht hatten und gerade im ersten Durchgang mächtig Druck auf die Gäste aufbauten. Aus einer stabilen Abwehr heraus vor einem erneut starken Torsteher Rothfischer brachte man die Landshuter vor allen Dingen in der ersten und zweiten welle in arge Bedrängnis. Beim 11:18  aus Sicht der Niederbayern zur Halbzeit war eigentlich nur noch die Höhe des Haunstetter Sieges gefragt. Die Einheimischen nahmen zwar in Folge das Tempo etwas heraus und probierten einige Kabinettstückchen, den Gästen konnte dennoch keinerlei Annäherung gelingen, so dass am Ende der deutliche 33:21-Erfolg zu Buche stand. Die erwarteten Scharmützel blieben zwar während der Spielzeit weitgehend aus, wurden aber wenige Minuten nach dem Schlusspfiff von einigen unbeherrschten Akteuren dennoch präsentiert: „Da werden wir noch ein paar deutliche Worte reden müssen,“ zeigte sich Mesch komplett verständnislos für verschiedene unsinnige Schupfereien.
TSV: Fischer D., Rothfischer (Tor); Horner (9), Tischinger, Albrecht (je 4), Zimmerly (4/3), Volmering, Smotzek (je 3), Bause, Schaudt (je 2), Schnitzlein, Wiesner (je 1), Jordan
(Quelle: hv – handball-in-augsburg.de)