Identität des unbekannten Toten im Haunstette Wald geklärt

Mit der Pressemeldung vom 30. Oktober 2014 wurde von der Auffindung einer bislang unbekannten männlichen Leiche berichtet. Eine Spaziergängerin hatte einige Tage vorher (24.10.2014) im Haunstetter Wald unweit des ehemaligen Schießplatzes die Leiche aufgefunden. Die Ermittlungen der Polizei hatten zunächst nicht zur Identifizierung des Mannes geführt. Auch ein zur Veröffentlichung freigegebenes Lichtbild samt Personenbeschreibung trug nicht zur Klärung bei.

Jetzt haben weitere Recherchen der Polizei zum Erfolg geführt. Bei dem Mann, handelt es sich um einen 42-jährigen Obdachlosen osteuropäischer Herkunft, der sich hauptsächlich im Baden-Württembergischen Raum aufgehalten hatte. Obwohl noch ein DNA-Gutachten aussteht, gilt der zunächst Unbekannte aufgrund von körperlichen Merkmalen, seiner Kleidung und einer auffälligen Tätowierung als identifiziert.

Die Ermittlungen der Kripo Augsburg haben ergeben, dass sich der Mann im Haunstetter Wald das Leben genommen hatte. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung ergaben sich nicht.

Einige Wochen zuvor hatte der Mann eine Bekannte im Augsburger Raum besucht, wodurch sich seine Anwesenheit in hiesiger Region erklären ließ. Hinweise auf mögliche suizidale Absichten lagen damals aber nicht vor.