Betrüger am Telefon – erneute Warnung

Polizei - Polizeibericht aus HaunstettenHaunstetten – Gestern bzw. auch schon tags zuvor, rief ein englisch sprechender Mann mehrfach bei einem 76-jährigen Senior auf dessen Festnetzanschluss an und gab sich als angeblicher Mitarbeiter der Fa. Microsoft aus. Zu einem Gespräch kam es jedoch in keinem Fall, da der Rentner die übliche Masche bereits vermutete (Zugriff auf den PC) und umgehend wieder auflegte, ohne dass der Anrufer zum Zuge kam.

Ebenso in Hochzoll
Am gestrigen Donnerstag (30.11.2017) meldete sich ein Herr „Stefan Masur“ bei einer 87-jährigen Seniorin und teilte dieser mit, dass wegen Teilnahme an verschiedenen Glücksspielen Geldforderungen in Höhe von 7.800 Euro ausstehen würden. Da die Sache so brisant sei, wurde das Verfahren mit einem Justizaktenzeichen (130 Js) bereits nach Berlin abgegeben. Um genauere Modalitäten über das Entstehen und die Begleichung der Kosten zu erfahren, sollte die Rentnerin umgehend einen Herrn „Werner Roth“ auf einer Handynummer anrufen. Die 87-Jährige machte jedoch das einzig Richtige und informierte sofort die Polizei, die ihr weitere Verhaltenstipps gab.