Enkeltrickanrufe der Trickbetrüger gehen weiter

Augsburg/Haunstetten/Neusäß/Friedberg/Merching/Bobingen

Am 09.07.2015 kam es zu einer Häufung von sog. „Enkeltrick“-Anrufen.

Im Stadtgebiet Augsburg wurden 6, im Landkreis Augsburg (Neusäß u. Bobingen) 2, und im Landkreis Friedberg (Friedberg u. Merching) 2 Fälle bekannt.

Wie bereits mehrfach berichtet wurde, werden überwiegend Senioren immer wieder von Trickbetrügern angerufen, um mit der Enkel-/Verwandtenmasche an deren Ersparnisse zu kommen.

In allen Fällen reagierten die Betroffenen jedoch besonnen und ließen sich nicht durch die Betrüger beirren. Die Angerufenen schöpften in allen Fällen Verdacht und beendeten die Gespräche zumeist nach kurzer Zeit.

In einem Fall erbat der „liebe Verwandte“, der den ungewöhnlichen Klang seiner Stimme mit einer Erkältung begründete, bei einem Anruf in Augsburg-Haunstetten die Summe von 13000 EUR für die Bezahlung von Notarkosten.

In allen Fällen kam es glücklicherweise zu keinen Auszahlungen.

Hinweise zu den versuchten Betrugsfällen nimmt die Kripo Augsburg unter 0821/323-3810 entgegen, wo sich auch noch weitere mögliche Geschädigte melden sollen.

Mit weiteren Anrufen der Betrüger in Stadt und Landkreis ist zu rechnen. Wie sie sich davor schützen können erfahren sie auch im Internet unter:

www.polizei-beratung.de

oder sie vereinbaren einen persönlichen Termin bei der für ihren Wohnort zuständigen kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, die dort ebenfalls aufgeführt ist.