Hund auf Fahrbahn – Glück gehabt, nix passiert

Polizei - Polizeibericht aus HaunstettenB 17 / zwischen Haunstetten und Inningen – An der Unterführung der B17 Haunstetten-Inningen (Kunstmühlweg) führte ein 60-jähriger Hundehalter seinen Hund „Lucky“ (nomen est omen) am Samstag (10.02.2018) gegen 16.30 Uhr Gassi. Dieser riss sich plötzlich im Bereich der Unterführung los und lief die Böschung zur B 17 hoch. Dort überquerte er beide Fahrstreifen in Richtung Norden und irrte umher. Alle Verkehrsteilnehmer, die zu diesem Zeitpunkt auf der B 17 unterwegs waren, erkannten das Tier rechtzeitig und konnten gefahrlos stoppen. Der Hundehalter konnte zusammen mit einem Passanten derweil „Lucky“ von der Fahrbahn locken und so die kurzfristig bestehende Gefahr für die Verkehrsteilnehmer wieder schnell beseitigen.
Hier deshalb der Appell an alle Autofahrer, immer aufmerksam und bremsbereit wegen plötzlich auftretender Verkehrshindernisse zu sein – nicht nur wegen querender Tiere. Aber auch der Appell an alle Tierhalter, ihre Vierbeiner immer unter Kontrolle und im Auge zu behalten, um ein plötzliches „Ausbüchsen“ möglichst von vornherein zu unterbinden.