Polizei informiert – FEUERWERK

Seit heute (29.12.2014) ist der diesjährige Verkauf von Silvesterfeuerwerk im Einzelhandel zulässig.

Das Abbrennen zugelassener Pyrotechnik ist am 31.12. und 01.01. erlaubt – jedoch in Augsburg nicht überall. Auch in diesem Jahr erließ das Ordnungsamt für den Rathausplatz, die Philippine-Welser-Straße, den Martin Luther Platz, die Annastraße und Teile der Maximilianstraße ein entsprechendes Verbot.

Ein Ab­bren­nen von Feu­er­werk in un­mit­tel­ba­rer Nähe von Kir­chen, Kran­ken­häu­sern, Kin­der– und Al­ten­hei­men so­wie ins­be­son­dere auch nahe von Reet­dach– und Fach­werk­häu­sern ist generell ver­bo­ten.

Strafbar macht sich beispielsweise, wer

  • mit nicht gekennzeichnetem Feuerwerk hantiert,
  • Pyrotechnik der Kategorie 2 an Personen unter 18 Jahren abgibt,
  • außerhalb des erlaubten Zeitraums bzw. innerhalb der Tabu-Zonen Pyrotechnik abbrennt.

Die Strafzumessung umfasst hierbei einzelfallbezogen

  • sowohl Bußgelder von mindestens 100 Euro, aber auch
  • mehrjährige Freiheitsstrafen.
  • zudem stehen im Schadensfall natürlich auch etwaige Ersatzansprüche, die Zahlung von Schmerzensgeld oder auch Verstöße nach anderen Rechtsvorschriften, etwa dem Strafgesetzbuch im Raum.

Tipps:

  • Kaufen und verwenden Sie nur gekennzeichnetes Feuerwerk
  • Beachten Sie beim Abbrennen grundsätzlich die Herstellervorgaben
  • Finger weg von Selbstlaborraten und nicht gekennzeichneten Böllern!