Schulwegbegleitung in Haunstetten mit Folgen

Gestern Morgen (23.09.2015) wurde im Rahmen der Schulweg-Sicherung durch einen Polizisten ein vor der Eichendorff Schule im Halteverbot abgestellter Pkw mit laufendem Scheibenwischer festgestellt. Bei der Beanstandung fielen die entstempelten Kennzeichen auf. Zur Rede gestellt, gab der 41-jährige Kraftfahrer aus Augsburg an, dass er die Entstempelungsmitteilung für einen Strafzettel gehalten habe. Jetzt bekam er als Vergleichsmuster einen „richtigen“ Strafzettel für das Parken im Halteverbot und muss sich darüber hinaus noch wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der Zulassungsverordnung verantworten.

Den gerade mal 500 Meter langen Schulweg, hätte der Vater seinen Schützling lieber zu Fuß begleitet, dies wäre deutlich folgenloser gewesen.