Einschränkungen wegen Warnstreik in städtischen Kitas und Bürgerbüros

Am Dienstag, 10. April 2018, wird wieder gestreikt

Vor dem Hintergrund der laufenden Tarifverhandlungen ist in städtischen Kindertagesstätten wegen Warnstreiks am morgigen Dienstag, 10. April, wieder mit betrieblichen Einschränkungen zu rechnen. Betroffen sind alle Beschäftigten der Einrichtungen, also Pädagogen ebenso wie Küchen- und Reinigungskräfte sowie Verwaltungsmitarbeiter.

Die Kindertagesbetreuung Stadt Augsburg als Träger bittet die Eltern, möglichst selbst geeignete Alternativen für die Kinderbetreuung am Streiktag herzustellen. Welche Kitas bestreikt werden ist unter www.kita.augsburg.de einsehbar.

Es wird allerdings keine Gewähr dafür übernommen, dass es nicht zu weiteren Schließungen kommt. Am Streiktag findet in den Kitas nur eingeschränkter Betrieb statt. Besondere Aktivitäten, wie z.B. geplante Ausflüge, Stadtteilmütter- und Hand-in-Hand-Gruppen entfallen. Im Hort werden keine Hausaufgaben gemacht.

Auch im Bürgeramt wird gestreikt
Durch den angekündigten ganztägigen Warnstreik ist am morgigen Dienstag auch im Bürgeramt mit größeren Einschränkungen zu rechnen. So kann in den Bürgerbüros keinerlei Parteiverkehr aufrechterhalten werden. In Bereichen der Ausländer- und Ordnungsbehörde können lediglich bereits erteilte Terminvergaben bearbeitet werden. Für alle genannten wird jedoch eine telefonische Erreichbarkeit sichergestellt. (Quelle: www.augsburg.de)