Reportage über die Bambusfahrräder bei 2radpopp

 

2Rad Popp: Manufaktur-Fahrräder um Bambusrad ergänzt
Unsere Manufaktur-Fahrräder haben wir mit dem Bambusrad ergänzt. Bei diesen Fahrrädern können wir sowohl fertig konfigurierte Räder bestellen oder wir bestellen lediglich den Rahmen und bauen die Räder komplett selbst auf. Die Rahmen beziehen wir bei dem noch jungen Unternehmen MyBoo. Das Besondere an diesen Fahrradrahmen ist die Geschichte dahinter. Um einen Rahmen aus Bambus fertigen zu können benötigt man für die neuralgischen Stellen, wie die Gabel, das Tretlager, das Sattelrohr und die Radaufnahme am Hinterbau, Bauteile aus Aluminium. Diese werden in einer Behinderten-Werkstätte in Deutschland gefertigt. Danach werden die Teile nach Ghana/Afrika geschickt und daraus in ca. 80 Stunden Handarbeit der Bambusrahmen gefertigt. Die Arbeiter in Ghana bekommen für ihre Arbeit einen fairen Lohn und eine Kranken- und Rentenversicherung bezahlt. Außerdem wird einem Schulkind in Ghana für ein Jahr die Schule bezahlt. Zurück in Deutschland wird er noch mit Bootslack versiegelt. Aus kaufmännischer Sicht rechnen sich die Fahrräder wegen ihrer geringen Gewinnspanne eigentlich nicht, das ist der Grund, warum in ganz Bayern nur drei Händler diese Fahrräder anbieten. Ich persönlich bin der Meinung, dass man nicht nur auf seinen Provit schauen sollte. Bei diesem Rad bekommt man ein einzigartiges Fahrrad, aus einem nachwachsenden Rohstoff. Da nicht jedes Bambusrohr gleich wächst, ist jedes Rad ein Unikat. (Text: www.zweiradpopp.de )

My-Boo.de Wir bauen dir dein individuelles Traumfahrrad zusammen. Dabei ist es uns nicht nur wichtig, dass dein Fahrrad perfekt zu deinen Bedürfnissen passt, sondern wir sind davon überzeugt, dass jeder Teil der Wertschöpfungskette im gleichen Maße profitieren muss. So entstehen faire Arbeitsplätze in Ghana. Durch die Erlöse wird Kindern in der Region der Zugang zu guter Bildung und ein selbstbestimmtes Leben gegeben. Unsere Ziele bis 2020: Jeder Kunde findet bei uns sein Traumfahrrad zu einem angemessen Preis Durch den Verkauf der Bambusfahrräder finanzieren und betreiben wir unsere eigene Schule in Ghana Mehr als 60 sichere und fair bezahlte Arbeitsplätze wurden in Ghana geschaffen. Bambus ist ein großartiger Rohstoff. Er ist leicht, extrem stabil und hat unvergleichliche federnde Eigenschaften. Diese einzigartigen Eigenschaften kombinieren wir mit den besten Anbauteilen, die der Fahrradmarkt zu bieten hat. Wir reisen jährlich nach Ghana und optimieren dort ständig die Produktionsprozesse und Qualitätskontrolle, sodass jeder my Boo Fahrradrahmen perfekt ist. In liebevoller Arbeit überprüfen wir mit einer umfangreichen Checkliste die Rahmen. Alle Rahmen werden in unserer Manufaktur in Kiel in Einzelplatzmontage aufgebaut und von unserer Zweiradmechanikermeister persönlich überprüft. Nur wenn alles perfekt ist, geht dein Traumfahrrad auf die Reise zu dir. In jedem Bambusfahrradrahmen stecken knapp 80 Stunden liebevolle Handarbeit in Ghana. Nach der Auswahl der richtigen Rohre werden diese mit in Kleber getränkten Hanfseilen verbunden. Die Verbindungsteile werden in aufwendiger Handarbeit abgeschliffen und perfektioniert. Inzwischen konnten wir schon über 40 dauerhafte und fair bezahlte Arbeitsplätze in Ghana schaffen! Nach einem ausführlichen Qualitätscheck werden die Rahmen lackiert und gehen auf die Reise nach Kiel, wo sie in Einzelplatzmontage zu deinem Traumfahrrad aus Bambus zusammen gebaut werden. (Text: www.my-boo.de )